NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Frankreich muss Akw nachrüsten



Paris - Mit milliardenschweren Maßnahmen müssen die französischen Atomanlagen nach dem Unglück von Fukushima für Katastrophenfälle nachgerüstet werden. Die staatliche Atomaufsicht ASN setzte den Betreibern am Dienstag eine Frist bis zum 30. Juni, um Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit vorzulegen. Atomkraftgegner kritisierten die Stresstests der ASN für die Atomkraftwerke als unzureichend. Die Atomaufsicht hatte nach der Katastrophe in Fukushima überprüft, ob die französischen Atomanlagen auf Katastrophen wie Erdbeben oder Überschwemmungen ausreichend vorbereitet sind. Bei diesen Stresstests ergaben sich Lücken in allen Anlagen, darunter den 58 Atomreaktoren des Landes. AFP



Rossmann mit Rekordumsatz

Burgwedel - Die drittgrößte deutsche Drogeriekette Rossmann hat erstmals in ihrer 40-jährigen Firmengeschichte die Fünf-Milliarden-Umsatzmarke geknackt. Die Erlöse seien 2011 um 10,5 Prozent auf 5,12 Milliarden Euro gestiegen, teilte Rossmann am Dienstag in Burgwedel bei Hannover mit. Zum Ergebnis machte das Unternehmen keine Angaben. Für das Jahr 2012 werde ein Gesamtumsatz von 5,6 Milliarden Euro erwartet. Rossmann betreibt in sechs europäischen Ländern 2531 Märkte und beschäftigt rund 31000 Mitarbeiter. In Deutschland will Rossmann in diesem Jahr 110 neue Verkaufsstellen eröffnen. Dabei sollen rund 1000 neue Arbeitsplätze entstehen. dpa

Hacker knacken Israels Kreditkarten

Tel Aviv - Internationale Hacker haben geheime Informationen zu tausenden israelischer Kreditkarten im Netz veröffentlicht. Die israelische Zentralbank bestätigte am Dienstag, es handele sich um etwa 15 000 Karten von drei verschiedenen Firmen. Die Unternehmen hätten die betroffenen Kreditkarten bereits identifiziert und blockiert. Saudische Hacker hatten die geheimen Daten nach Medienberichten am Montagabend auf einer israelischen Sport-Netzseite veröffentlicht. Den Berichten zufolge wurden die Kreditkartendetails, Namen, Adressen, Telefonnummern sowie Identitätsnummern tausender Israelis preisgegeben. dpa

Leben in der Türkei wird teurer

Ankara - Die Preissteigerung in der Türkei hat sich am Jahresende auf eine zweistellige Rate beschleunigt und damit den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. Die Lebenshaltungskosten waren im Dezember Angaben vom Dienstag zufolge 10,45 Prozent höher als vor einem Jahr. Gegenüber November kletterten sie um knapp 0,6 Prozent. Damit steigerten sich die Preise stärker als von Experten erwartet und doppelt so schnell wie von der Notenbank mit 5,5 Prozent erwünscht. Die türkische Wirtschaft dürfte im vergangenen Jahr um etwa acht Prozent gewachsen sein – so schnell wie nur wenige andere Volkswirtschaften weltweit. rtr

Inder bauen neues Mini-Auto

Neu Delhi - Der indische Fahrzeughersteller Bajaj hat ein neues Billigauto vorgestellt, das gegen den Konkurrenten Tata Nano ins Rennen gehen soll. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, soll der Bajaj RE 60 2,5 Liter Benzin auf 100 Kilometer verbrauchen. Die Höchstgeschwindigkeit des Viersitzers liegt bei 70 Stundenkilometern. Zum Preis des Kleinstwagens äußerte sich Bajaj zunächst nicht. Bajaj kündigte das neue Modell wenige Tage vor der internationalen Messe Auto Expo in Neu-Delhi an. Dort will die Industrie vom 5. bis 11. Januar verstärkt Hybrid- und Elektrofahrzeuge anbieten. An der Auto Expo nehmen rund 1500 Aussteller aus 24 Ländern teil. dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben