NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Smartphones verkaufen sich bestens



München - Internetfähige Smartphones verdrängen einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge immer schneller herkömmliche Mobiltelefone. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland 11,8 Millionen Smartphones über die Ladentheken gegangen, rund ein Drittel mehr als im Vorjahr, teilte der Verband am Montag mit. „Die Smartphone-Verkäufe haben unsere ohnehin optimistischen Prognosen noch einmal weit übertroffen“, erklärte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Der Absatz der konventionellen Handys sei um ein Fünftel auf 15,6 Millionen Stück zurückgegangen. rtr

McDonald’s schafft 2000 Stellen

München - Die Fast-Food-Kette McDonald’s plant neue Arbeitsplätze in Deutschland und setzt auf den eigenen Nachwuchs. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sollen in diesem Jahr 2000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Außerdem suche die Restaurant-Kette noch 1000 neue Auszubildende. „In Zeiten des Fachkräftemangels setzen wir auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung“, sagte Personalvorstand Wolfgang Goebel. dpa

Alcoa meldet Quartalsverlust

New York – Der amerikanische Aluminium-Riese Alcoa hat im Schlussquartal 2011 einen deutlichen Verlust verbucht. Für das hohe Minus von 191 Millionen Dollar sorgten vor allem die Belastungen durch geplante Sparmaßnahmen wie Werksschließungen, wie das von dem Deutschen Klaus Kleinfeld geführte Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Ohne die Sonderposten hätte es im fortgeführten Geschäft einen Verlust von 34 Millionen Dollar gegeben. Im Vorjahresquartal hatte der Aluminium-Konzern noch 258 Millionen Dollar verdient. dpa

Bankeinlagen erreichen Rekordhoch Frankfurt am Main - Die Banken der Euro-Zone haben übers Wochenende so viel Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) deponiert wie nie zuvor. Die Kredithäuser lagerten 463,6 Milliarden Euro bei der Notenbank ein, wie diese am Montag mitteilte. Fast täglich erreichen die kurzfristigen EZB-Einlagen derzeit neue Höchststände. Nach Weihnachten hatten sie erstmals die Marke von 400 Milliarden Euro überschritten. Die Höhe der Einlagen gilt als Indikator für das Misstrauen der Banken, die derzeit ihr Geld lieber zu schlechteren Konditionen bei der Notenbank anlegen als es zu einer anderen Geschäftsbank zu bringen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben