NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berliner Handwerk produziert Strom



Berlin - Die Handwerkskammer Berlin hat sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben und geht unter die Stromproduzenten. Auf dem Gelände ihres Bildungs- und Innovationszentrums in Bernau hat die Kammer eine Fotovoltaikanlage installiert, die künftig pro Jahr rund 120 Megawattstunden Strom produzieren wird, wie die Handwerkskammer am Dienstag mitteilte. Das sei so viel, wie 34 Vierpersonenhaushalte pro Jahr verbrauchten. Der überschüssige Strom werde ins Netz eingespeist. „Mit der neuen Anlage demonstrieren wir nicht nur die Kompetenz im Handwerk, sondern leisten einen Beitrag zum Klimaschutz“, sagte Hauptgeschäftsführer Jürgen Wittke. Die Anlage vermeide jährlich rund 100 Tonnen CO2-Emissionen. Tsp

Telekom bietet Groupon-Dienste an Frankfurt am Main - Die Deutsche Telekom kooperiert mit dem Rabattportal Groupon und will damit die schwindenden Umsätze im Telefongeschäft wettmachen. Beide Unternehmen hätten eine europaweite Partnerschaft vereinbart, ab Mitte des Jahres solle es erste gemeinsame Produkte und Dienste geben, teilten Telekom und Groupon am Dienstag mit. Möglich sei etwa, dass auf Telekom-Mobiltelefonen künftig ein Shopping-Programm von Groupon vorinstalliert sei. Die Bonner verdienten dann an jedem verkauften Artikel mit. Konkretes könne derzeit noch nicht gesagt werden, betonte eine Telekom-Sprecherin. rtr

Oettinger hat Fusionsfantasien

Düsseldorf - EU-Kommissar Günter Oettinger hat eine Fusion der Energiekonzerne Eon und RWE ins Spiel gebracht – und ist damit bei den Kartellwächtern auf breite Skepsis gestoßen. „Ein solcher Fall würde sicherlich streng kontrolliert werden“, sagte ein Sprecher des Bundeskartellamts am Dienstag auf Anfrage. In einem Zeitungsinterview hatte Oettinger zuvor den Zusammenschluss beider Unternehmen ins Gespräch gebracht, um das Gewicht der deutschen Energiewirtschaft in der weltweiten Branche zu stärken. Zu diesem Gedankenspiel wollten sich weder RWE noch Eon äußern. „Im Weltmaßstab sind beide nur Regionalliga“, sagte der Energiekommissar der „Rheinischen Post“. Wolle Deutschland in der Weltliga mitspielen, „brauchen wir einen nationalen Player von entsprechender Größe“, sagte Oettinger. dpaRWE AG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben