NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Nokias Gewinn bricht ein

Espoo - Der einst souveräne Handymarktführer Nokia kämpft weiter mit roten Zahlen und sinkenden Verkäufen, kann aber erste kleine Erfolge für seine neuen Lumia-Smartphones melden. Kurz nach den Erfolgszahlen des US-Rivalen Apple mit dem iPhone mussten die Finnen am Donnerstag einen Verlust von 1,1 Milliarden Euro für das letzte Quartal 2011 bekanntgeben. Der Umsatz ging um gut ein Fünftel auf zehn Milliarden Euro zurück. Von dem Ende November herausgekommenen Smartphone Lumia mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone setzte Nokia bisher „gut eine Million“ Geräte ab, hieß es. dpa

Easyjet verdient am Gepäck

London - Der britische Billigflieger Easyjet hat von höheren Gepäckgebühren profitiert und seine Umsätze deutlich gesteigert. Die Einnahmen erhöhten sich im ersten Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,7 Prozent auf 763 Millionen Pfund (915 Millionen Euro), wie Easyjet berichtete. Der Vergleich ist allerdings nur bedingt aussagekräftig, weil Ende 2010 ein Schneesturm den Weihnachtsflugverkehr vor allem in Großbritannien lahmgelegt hatte. Easyjet hatte das Schneechaos 18 Millionen Pfund gekostet. Der Billigflieger macht sein Hauptgeschäft in den Sommermonaten. dpa

Tokio hilft Tepco mit Milliarden

Tokio - Tepco, der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima, steht japanischen Medienberichten zufolge vor der Verstaatlichung. Wie die Zeitung „Nikkei“ unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, sieht ein Sanierungsplan eine staatliche Kapitalspritze von einer Billion Yen (zehn Milliarden Euro) im kommenden Steuerjahr vor, das am 1. April beginnt. Das wäre eine der weltweit größten Rettungsaktionen für ein Unternehmen außerhalb des Bankensektors. Hinzu käme eine weitere Billion Yen an Bankkrediten. Tepco legt den Plan im März vor. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar