NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berlins Gründer liegen vorn

Berlin - Der Boom an Firmengründungen in Berlin hält nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammer (IHK) weiter an. So habe es in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 insgesamt 33 148 Neugründungen gegeben – gut zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte die IHK am Freitag mit. Bundesweit seien die Zahlen der Firmengründungen dagegen rückläufig. So seien nach Angaben des Statistischen Bundesamts die Neugründungen deutschlandweit in den ersten drei Quartalen 2011 um rund 7,5 Prozent zurückgegangen. Die Gründe für die steigenden Berliner Zahlen sieht die IHK unter anderem im „innovativen Potenzial der Stadt“. Berlin biete jungen Unternehmern „einen guten Wachstumsboden für ihre Gründungsideen“. dapd

Griechen ziehen Milliarden ab

Athen - Die Griechen haben in den vergangenen zwei Jahren rund 65 Milliarden Euro von ihren Bankkonten abgehoben. 16 Milliarden Euro davon transferierten sie legal ins Ausland, wie der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos am Freitag sagte. Vor rund zwei Jahren hatten die Schuldenkrise und die nachfolgende schwere Wirtschaftskrise in Griechenland begonnen. „Weniger als zehn Prozent des Geldes gingen in die Schweiz, 32 Prozent nach Großbritannien“, erläuterte Venizelos. Er verteidigte mit diesen Zahlen am Freitag Staatshilfen für die Banken des Landes. Die Institute müssen nicht nur den Abfluss des Geldes ihrer Kunden verkraften, sondern auch hohe Abschreibungen auf die griechischen Staatsanleihen in ihrem Bestand vornehmen. Sie erhielten fünf Milliarden Euro an direkten Hilfen und staatliche Garantien über insgesamt 120 Milliarden Euro. AFP

Inflation in der Türkei steigt schnell

Istanbul - Die Verbraucherpreise in der Türkei sind im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,61 Prozent gestiegen. Wie das türkische Statistikamt am Freitag mitteilte, lag der Preisanstieg bei Alkoholika und Zigaretten mit 18,5 Prozent besonders hoch. Im Jahr 2010 hatte die türkische Inflation noch bei 4,9 Prozent gelegen. Die Opposition in Ankara machte die Politik der türkischen Zentralbank für die steigende Inflation verantwortlich. Die Währungshüter rechnen für dieses Jahr mit einer durchschnittlichen Inflation von fünf Prozent. Der Wirtschaftsboom in der Türkei hatte die Inflation zuletzt stark beschleunigt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar