NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Haasis denkt laut über LBB nach



Berlin - Der Umbau der Landesbanken wird nach den Worten von Sparkassenpräsident Heinrich Haasis noch weitergehen. Zur Landesbank Berlin (LBB) sagte er am Mittwoch bei einer Handelsblatt-Tagung in Berlin, es gebe Überschneidungen mit der Dekabank, die ebenfalls in Sparkassenbesitz ist. Betroffen seien zum Beispiel das Kapitalmarkt- und das Immobiliengeschäft. „Wir wären dumm, wenn wir nicht darüber nachdenken würden, wie wir so etwas in der Zukunft gemeinsam besser gestalten können“, sagte der Verbandschef. Ein Zusammengehen von LBB und Dekabank ist seit längerem im Gespräch. cne

Führungskräfte kennen Ziele nicht

Düsseldorf/Berlin - Die meisten Fach- und Führungskräfte in Deutschland wissen nicht genau, was die Ziele ihres eigenen Unternehmens sind. Nicht einmal jeder Zweite (44 Prozent) kennt laut einer Umfrage der Online-Jobbörse Stepstone den Kurs seines Arbeitgebers für 2012 exakt. Während jedem Dritten (33 Prozent) der Unternehmensfahrplan gar nicht bewusst ist, hat rund ein Viertel (23 Prozent) der 4800 in Deutschland befragten Führungskräfte zumindest eine grobe Ahnung von der Strategie der Firma. 2006 hatten noch zwei von drei Befragten (69 Prozent) angegeben, ein klares Bild von den Unternehmenszielen zu haben. Insgesamt nahmen an der nicht repräsentativen Studie 8028 Menschen in Deutschland, Österreich, Dänemark, Schweden, Frankreich, Belgien und den Niederlanden teil. dpa

Deutsche Bank zahlt weniger Boni

London - Bei der Deutschen Bank bekommt in diesem Jahr kein Mitarbeiter mehr als 200 000 Euro an Bonus ausgezahlt. Alles, was darüber hinaus gehe, werde aufgeschoben und in den nächsten Jahren ausgeschüttet, sagte eine mit den Plänen vertraute Person. Generell werde jeder Bonus je zur Hälfte in Cash und in Aktien ausgezahlt. Die Deutsche-Banker gehören zu den Top-Verdienern der Branche: Im vergangenen Jahr verdiente ein Investmentbanker des größten deutschen Geldhauses im Schnitt gut 330 000 Euro und damit mehr als die stets gut bezahlten Kollegen des US-Rivalen Goldman Sachs. Von den Prämienbeschränkungen dürften vor allem die Investmentbanker betroffen sein, da sie traditionell am Besten bezahlt sind. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben