NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BMW zahlt Millionenstrafe in USA

Washington/München - BMW muss wegen Schludereien bei Rückrufen drei Millionen Dollar Strafe in den USA zahlen. Der Hersteller habe in mehreren Fällen zu spät und lückenhaft über Mängel an seinen Fahrzeugen informiert, beklagte die US-Verkehrsbehörde NHTSA und sprach von einem „beunruhigenden Trend“. Bei den Beanstandungen ging es um Autos sowie um Motorräder. Die Bayern zeigten sich mit der Strafe einverstanden. Die US-Beamten hatten den Ablauf von 16 Rückrufen mit geschätzt 338 700 Fahrzeugen im Jahr 2010 angemahnt. In lediglich sechs Fällen habe BMW der Behörde die Zahl der betroffenen Fahrzeuge direkt mitteilen können. dpa

Hamburger Hafen holt auf

Frankfurt am Main - Der Hamburger Hafen hat 2011 vom deutschen Exportboom profitiert und nach eigenen Angaben den Platz als zweitgrößter europäischer Containerhafen zurückerobert. Die Zahl der an den Kaimauern der Hansestadt bewegten Container kletterte um 14,2 Prozent auf neun Millionen, wie Hafen Hamburg Marketing mitteilte. Im Zuge der Wirtschaftskrise war Hamburg hinter Antwerpen zurückgefallen, Rotterdam ist weiterhin mit Abstand der größte Containerhafen Europas. rtr

Bertelsmann baut um

Gütersloh - Der neue Bertelsmann-Chef Thomas Rabe will die Ertragslage des Konzerns unabhängiger vom Fernsehgeschäft machen. „Wir werden auf jeden Fall wieder breiter“, sagte Rabe dem „Spiegel“. „Zehn, zwölf solcher Wachstumsplattformen definieren wir zurzeit.“ Die RTL Group liefert bislang den Löwenanteil des Gewinns beim Europas größtem Medienhaus. Rabe hatte zu Jahresbeginn den Chefposten von Hartmut Ostrowski übernommen. Der Konzern werde in fünf Jahren „internationaler und in mehr Geschäftsfeldern“ aktiv sein, kündigte Rabe an. Geplant sei vor allem der Einstieg ins Bildungsgeschäft in Brasilien, Indien oder China. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben