NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weiter Verbot für Müller-Brot

Freising - Müller-Brot steht vor dem endgültigen Aus: Die insolvente Großbäckerei aus dem oberbayerischen Neufahrn ist bei einer Hygieneprüfung erneut durchgefallen. Die Ende Januar stillgelegte Produktion muss damit weiter ruhen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Hubert Ampferl sagte, zwar sei die Backfabrik in den vergangenen Wochen intensiv geputzt worden. Die Hygiene sei aber über Jahre vernachlässigt worden. Priorität hat für Ampferl nun die Veräußerung des Filialnetzes von Müller-Brot. dapd

Erste Kündigungen bei Schlecker Ehingen - Traurige Wahrheit für 11 200 Schlecker-Mitarbeiter: Am Dienstag wurden die ersten Kündigungen ausgesprochen. „Wir haben die Listen mit den zu entlassenden Mitarbeitern erhalten“, sagte Grit Walz, Betriebsrätin im Bezirk Baden-Baden. Die ersten Mitarbeiter seien bereits informiert. Laut Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Franke sollen Auffanggesellschaften schon in dieser Woche die Arbeit aufnehmen. Am Donnerstag treffen sich die Bundesländer, um die Finanzierung zu besprechen. Insgesamt seien 15 Regionen deutschlandweit bestimmt worden, in denen Gesellschaften geschaffen werden sollen. dapd

Umbau im Siemens-Aufsichtsrat

Hamburg - Der Vorsitzende des Siemens-Aufsichtsrats, Gerhard Cromme, will einem Medienbericht zufolge das Kontrollgremium des Konzerns umbauen und seinen Einfluss stärken. Anfang 2013 würden vier Posten im Aufsichtsrat frei, von denen Cromme drei mit Vertrauten besetzen könnte, berichtete das Hamburger Wirtschaftsmagazin „Capital“ am Dienstag vorab. Ein Platz werde von der Siemens-Gründerfamilie neu besetzt. Nicht mehr zur Wahl stehen laut dem Bericht Jean-Louis Beffa, Hakan Samuelsson, Peter Gruss und Gerd von Brandenstein. Ein Siemens-Sprecher sagte auf Anfrage, der Konzern könne Belange des Aufsichtsrats grundsätzlich nicht kommentieren. dapd

Gericht verurteilt Aktionärsschützer

München - Der ehemalige Vizechef der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), Markus Straub, ist wegen Manipulation am Aktienmarkt verurteilt worden. Das Landgericht München verurteilte den 42-Jährigen am Dienstag wegen Marktmanipulation in zwei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten sowie einer Geldstrafe. Der Mitangeklagte Tobias B. wurde wegen Marktmanipulation in 47 Fällen zu einer Haftstrafe von drei Jahren und einer Geldstrafe verurteilt. Aufgrund einer vorausgegangenen Verständigung wurden die Haftbefehle gegen die beiden Männer außer Kraft gesetzt. Beide saßen seit rund 18 Monaten in Untersuchungshaft. Beide hatten laut Urteil durch gezielte Veröffentlichungen Aktienkurse beeinflusst. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar