NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jeder Zweite fühlt sich gestresst

Berlin - Jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland arbeitet einer Studie zufolge unter Stress. Rund 52 Prozent der Beschäftigten fühlen sich bei der Arbeit gehetzt oder stehen unter Zeitdruck, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund am Dienstag unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage mitteilte. Fast zwei Drittel (63 Prozent) der Erwerbstätigen habe zudem den Eindruck, dass die Arbeitsbelastung in den letzten Jahren zugenommen habe. Besonders häufig fühlen sich Mitarbeiter im Gastgewerbe gehetzt (70 Prozent). Mehr als ein Viertel der Beschäftigten (27 Prozent) müsse mittlerweile auch häufig oder sehr häufig in der Freizeit für den Arbeitgeber erreichbar sein, teilte der DGB mit (siehe auch Seite 14). AFP

Konsumklima trübt sich leicht ein

Nürnberg - Die hohen Preise an den Zapfsäulen drücken auf die Stimmung der deutschen Verbraucher. Der Marktforscher GfK hat für April erstmals wieder einen Rückgang des Konsumklimaindex prognostiziert. Der Index werde gegenüber dem Vormonat um 0,1 Punkte auf 5,9 Zähler sinken, teilte die GfK am Dienstag in Nürnberg mit. Zuvor war der Index seit September stets gestiegen. Der aktuellen Konsumklimastudie zufolge müssen die Verbraucher einen immer größeren Anteil ihres verfügbaren Einkommens für Energie und Sprit aufwenden. Der Index der Einkommenserwartung fiel im Vergleich zum Vormonat um sieben auf 34,3 Punkte. dapd

Volkerts Ex-Geliebte vor Gericht

Wolfsburg - Fast sieben Jahre nach Beginn der VW-Affäre um falsche Abrechnungen und Luxusreisen auf Firmenkosten hat der vermutlich letzte Prozess um den Skandal begonnen. Seit Dienstag muss sich die frühere Geliebte des Ex-Betriebsratschefs Klaus Volkert vor dem Wolfsburger Amtsgericht verantworten. Ihr wird Beihilfe zur Untreue in 26 Fällen vorgeworfen. Die aus Brasilien stammende Adriana Barros habe aufgrund von Scheinrechnungen insgesamt rund 250 000 Euro einkassiert, ohne dass sie Leistungen dafür erbrachte, wirft die Anklage ihr vor. Die Angeklagte bestritt vor Gericht alle Vorwürfe. Das Urteil ist bisher für den 8. Mai vorgesehen. dpa

Pfleiderer kündigt Insolvenz an

Neumarkt – Nach dem Scheitern von Restrukturierungsbemühungen will die Pfleiderer AG Insolvenz anmelden. Der Vorstand bereite „die Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Pfleiderer AG beim zuständigen Amtsgericht vor“, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Nach Angaben des Unternehmens können mit großer Mehrheit gefasste Beschlüsse einer Gläubigerversammlung über Verzicht auf Forderungen und Eigenkapitalzuführung durch Investoren nicht umgesetzt werden, weil einige Gläubiger dagegen klagen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben