NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

LBB-Chef verdient eine Million Euro



Berlin - Der Vorstandsvorsitzende der Landesbank Berlin (LBB), Johannes Evers, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine Million Euro verdient – etwas weniger als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt lag die Vergütung für den sechsköpfigen Vorstand bei 5,1 Millionen Euro (Vorjahr: 5,3 Millionen Euro). Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Aufgrund ihres Engagements in Griechenland-Anleihen hatte die LBB im vergangenen Jahr einen Verlust von 79 Millionen Euro nach Steuern gemacht. cne

Weidmann warnt vor Mauer aus Geld

Frankfurt am Main - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hält einen auf bis zu eine Billion Euro aufgepumpten dauerhaften Euro-Rettungsschirm für gefährlich und ungeeignet, die Krise zu lösen. „Genauso wie der Turm von Babel wird auch die Mauer aus Geld niemals den Himmel erreichen. Wenn wir diese immer höher und höher machen, werden wir hingegen immer neue Probleme bekommen“, sagte Weidmann am Mittwoch in London. Er reagierte damit auf OECD-Generalsekretär Angel Gurría, der am Dienstag eine Aufstockung des dauerhaften Krisenmechanismus ESM für die Euro-Länder auf eine Billion Euro gefordert hatte. Bis dato ist vorgesehen, dass der ESM eine finanzielle Feuerkraft von 500 Milliarden Euro erhalten soll. rtr

Brüssel bestraft die Deutsche Bahn

Brüssel - Die EU-Kommission hat 14 Logistik-Unternehmen wegen unerlaubter Preisabsprachen mit einer Strafe von insgesamt 169 Millionen Euro belegt. Darunter sind auch die Deutsche Bahn und ihre Tochter Schenker. Inklusive seiner Schenker-Töchter kommt der Verbund auf ein Bußgeld von mehr als 30 Millionen Euro. Weitere 53,7 Millionen entfallen auf den Logistiker Kühne+Nagel. Die Deutsche Post mit ihren Töchtern DHL und Exel muss nichts bezahlen, da sie das Kartell den Wettbewerbshütern beichtete. Auch gegen mehrere Chemiekonzerne verhängte die EU eine Strafe wegen illegaler Absprachen. Sie müssen 73,4 Millionen Euro zahlen. Der Löwenanteil entfällt auf Arkema France und Elf Aquitaine mit zusammen 59 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben