NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bahn fürchtet Klagen von Naziopfern

Berlin - Die Deutsche Bahn fürchtet nach einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ US-Klagen von Holocaust-Opfern. Ein Bahn-Sprecher bestätigte am Sonntag, eine Anwaltskanzlei in New York sei beauftragt, mögliche Gesetzesvorhaben zu beobachten und zu analysieren. Zu weiteren Einzelheiten wollte er sich nicht äußern. Aufgeschreckt hat die Bahn dem Bericht zufolge der Holocaust Rail Justice Act, der im US-Kongress behandelt wird. Das Gesetz soll Entschädigungsansprüche von Überlebenden des Holocaust in den USA sichern, die während der deutschen Besetzung Frankreichs von der französischen Staatsbahn SNCF in die Nazivernichtungslager transportiert wurden. dpa

Mercedes muss Milliarden sparen

Oberpfaffenhofen - Mercedes muss in den kommenden fünf Jahren mehrere Milliarden Euro einsparen. „Wir wollen die erwarteten Einkaufskostensteigerungen von sechs Milliarden Euro bis 2017 komplett ausgleichen“, sagte Einkaufs- und Produktionschef Wolfgang Bernhard der „Automobilwoche“. Die höheren Kosten entstehen vor allem durch Techniken zur CO2-Einsparung, durch die Verteuerung des Rohmaterials sowie eine höherwertige Ausstattung der Fahrzeuge. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar