NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Facebook kauft Fotodienst Instagram

San Francisco - Kurz vor dem geplanten Börsengang wagt das soziale Netzwerk Facebook noch eine dicke Übernahme: Das Unternehmen schluckt für rund eine Milliarde Dollar (763 Millionen Euro) den Fotodienst Instagram. „Wir können nun noch enger mit dem Instagram-Team zusammenarbeiten“, schrieb Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am Montag in seinem Facebook-Profil. Über Instagram lassen sich mit dem Smartphone geschossene Fotos im Freundes- oder Bekanntenkreis austauschen. Instagram kooperiert dabei neben Facebook auch mit Twitter oder Tumblr. dpa

Piloten bestreiken Iberia

Madrid - Wegen eines Pilotenstreiks hat die spanische Fluggesellschaft Iberia am Ostermontag 124 Flüge gestrichen. Auch Flüge zwischen Madrid und Frankfurt am Main, Düsseldorf sowie Berlin waren betroffen, teilte das Unternehmen mit. Der Streik bedeutet den Beginn einer neuen Serie von 30 Arbeitsniederlegungen. Die Gewerkschaft Sepla hat die Iberia-Piloten für die Zeit bis 20. Juli an jedem Montag und Freitag zu Streiks aufgerufen. Die Streiks richten sich gegen die Gründung der Billigfluggesellschaft Iberia Express, die am 25. März den Betrieb aufnahm. dpa

Chinas Preise steigen wieder stärker

Peking - Die Inflation steigt in China wieder stärker. Der Verbraucherpreisindex legte im März um 3,6 Prozent zu, berichtete das Statistikamt in Peking. Die Lebensmittelpreise allein stiegen um 7,5 Prozent. Im Februar hatte der Index nur um 3,2 Prozent zugelegt. Der Zuwachs liegt noch innerhalb des Inflationsziels der Regierung von vier Prozent. dpa

IG Metall lobt Verdi-Tarifabschluss

Düsseldorf - IG-Metall-Chef Berthold Huber sieht den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst als „zusätzlich beflügelnd“ für die Tarifrunde der Metaller. „Ich finde, Verdi hat eine gute Arbeit gemacht“, sagte Huber dem „Handelsblatt“. Der Abschluss führe innerhalb von zwölf Monaten zu 4,9 Prozent mehr Lohn, rechnete er vor. „Das ist auch nach den Maßstäben der IG Metall ordentlich bis ambitioniert.“ Huber appellierte an den Arbeitgeberverband Gesamtmetall: „Ich kann den Arbeitgebern nur raten, es mit dem Taktieren nicht zu übertreiben.“ Wenn es sein müsse, gehe die IG Metall einer Auseinandersetzung nicht aus dem Weg. Vor einer Eskalation warnte Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegiesser in der „Stuttgarter Zeitung“: „Ein Arbeitskampf wäre ein Rückschritt.“ Tsp

Dow Jones verliert ein Prozent

New York - Enttäuschende Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt haben die Wall Street am Ostermontag belastet. Die schwächelnde US-Wirtschaft schaffte im März zwar 120 000 Stellen, lag damit aber deutlich unter den Erwartungen von Experten. Vor allem Bank- und Industriewerte standen auf den Verkaufszetteln. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte mit einem Minus von 1,0 Prozent bei 12 929 Punkten. Der Nasdaq-Index verlor 1,1 Prozent auf 3047 Punkte.rtr

Leiser will alle Filialen retten

Berlin - Die insolvente Berliner Schuhhandelskette Leiser will keine Filialen schließen. Das gelte auch für die Schwesterfirma Schuhhof, sagte der Geschäftsführer der Augsburger Bahner-Gruppe, Steffen Liebich, der „Augsburger Allgemeinen“. „Wir werden ausnahmslos versuchen, jede Filiale zu erhalten.“ Die Tochter Leiser hat sich mit Lieferanten und Banken geeinigt, den Betrieb durch Übergangskredite von 15 Millionen Euro aufrechtzuerhalten. In Berlin und Potsdam gibt es 21 Leiser-Läden und elf Schuhhof-Geschäfte mit 400 Beschäftigten. Bundesweit haben beide Ketten rund 130 Filialen mit 1400 Mitarbeitern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben