NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Indonesier bestellen groß bei Airbus

Toulouse - Die indonesische Fluggesellschaft Garuda bestellt elf Airbus-Großraumflugzeuge vom Typ A330-300. Wie Airbus am Mittwoch mitteilte, erhöht sich damit die Zahl der von Garuda georderten Jets dieses Typs auf 21. Allein der neue Auftrag hat einen Wert nach Listenpreis von mehr als 2,3 Milliarden Dollar (1,8 Milliarden Euro). Allerdings sind Rabatte in der Luftfahrtindustrie Standard. Der A330 wird in Toulouse gebaut, Einzelteile des Passagierjets stammen aber auch aus Norddeutschland. dapd

Schlecker will beim Lohn sparen

Ehingen - Die Schlecker-Beschäftigten sollen für drei Jahre auf 15 Prozent ihres Gehaltes verzichten. Das fordert der Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz, wie der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi Bernhard Franke, am Mittwoch sagte. Die Details seien allerdings noch offen, betonte Franke. Am kommenden Montag werde sich die Tarifkommission von Verdi damit befassen. Für den 19. und 20. April seien dann Verhandlungen mit Geiwitz in Ulm geplant. dapd

Deka-Bank stoppt Agrarwetten

Frankfurt am Main/Berlin - Nach Kritik an Agrarspekulationen als einer Ursache für Hungersnöte beendet die Deka-Bank bei eigenen Fonds Wetten auf Grundnahrungsmittel. Die Fondsgesellschaft der Sparkassen kündigte an, bei ihrem 2006 aufgelegten Fonds „Deka-Commodities“ künftig auf die Abbildung der Preisentwicklung von Weizen, Soja, Mais, Rindern und Schweinen zu verzichten. Gut ein Drittel des Fonds mit rund 280 Millionen Euro Gesamtvolumen machen Agrarrohstoffe aus. Ähnliche Produkte von Kooperationspartnern könnten jedoch weiterhin vermittelt werden.dpa

Hohe Strafe für Johnson & Johnson

New York - Der US-Pharma-Konzern Johnson & Johnson ist zu einer Milliardenstrafe verurteilt worden. Ein Bundesrichter in Arkansas befand das Unternehmen für schuldig, sein Arzneimittel Risperdal zur Behandlung von Schizophrenie auf betrügerische Weise vermarktet zu haben. Der Konzern soll tausende Ärzte in dem Bundesstaat getäuscht haben. Die Strafsumme beläuft sich auf 1,1 Milliarden Dollar. Der Konzern erwägt, in Revision zu gehen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben