NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berggruen plädiert für härtere Arbeit

Hamburg - Der Milliardär Nicolas Berggruen hat von der Bevölkerung der Industriestaaten mehr Arbeitsfleiß gefordert. Die Bürger der Industrieländer müssten länger und härter arbeiten, wenn der Westen die Herausforderung durch Wachstumsländer wie China, Indonesien oder die Türkei bestehen wolle, sagte Berggruen dem „Zeit-Magazin“. dapd

Krise bremst Berliner Exporte

Berlin - Die Schuldenkrise hat das Wachstum der Berliner Exportwirtschaft gebremst. Im vergangenen Jahr stieg das Ausfuhrvolumen zwar um 5,8 Prozent auf 12,74 Milliarden Euro, wie eine Analyse der Investitionsbank Berlin zeigte. 2010 hatten die Exporteure allerdings noch ein Plus von 15,1 Prozent verzeichnet. Grund sei der konjunkturelle Abschwung in Europa. dapd

Deutsche Anleihen weniger gefragt

Frankfurt am Main - Die niedrigen Zinsen deutscher Staatsanleihen sind einigen Investoren mittlerweile zu wenig. Bei einer Emission von Papieren mit zehnjähriger Laufzeit blieb die Nachfrage am Mittwoch hinter dem Angebot zurück. Der Bund wollte bis zu fünf Milliarden Euro einsammeln, die Anleger boten aber nur für 4,1 Milliarden Euro, wie die für das Schuldenmanagement zuständige Finanzagentur mitteilte. Der durchschnittliche Zins sank auf 1,77 (zuletzt 1,83) Prozent und damit auf ein Rekordtief bei zehnjährigen Papieren. rtr

Spanien will weniger Barzahlungen

Madrid - Spanien will im Kampf gegen Steuerhinterziehungen Zahlungen mit Bargeld einschränken. Ministerpräsident Mariano Rajoy kündigte am Mittwoch an, dass in der Geschäftswelt Barzahlungen von über 2500 Euro künftig verboten werden sollen. Dies sehe ein Plan zur Bekämpfung des Steuerbetrugs vor, der an diesem Freitag vom Kabinett verabschiedet werden soll. dpa

USA verklagen Apple

New York - Apple gerät ins Fadenkreuz der US-Behörden. Die Kartellfahnder verfolgen den Computer-Riesen sowie eine Gruppe von Verlagen wegen des Vorwurfs illegaler Preisabsprachen, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Justizdokument aus New York hervorgeht. Demnach sollen die beteiligten Unternehmen illegal ihre Preise für elektronische Bücher, sogenannte E-Books, abgestimmt haben. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben