NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IWF plant mit weniger Geld

Washington - Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt sich offenbar darauf ein, mit einer niedrigeren Aufstockung seiner Gelder auszukommen als bisher geplant. Aus informierten Regierungskreisen verlautete, IWF-Chefin Christine Lagarde strebe nur noch eine Erweiterung um 400 Milliarden US-Dollar an, was die zusätzliche Ausleihkapazität um 320 Milliarden Dollar erhöhen würde. Geplant war bisher ein zusätzliches Ausleihvolumen von 500 Milliarden Dollar. In der kommenden Woche treffen sich IWF und Weltbank zu ihrer Frühjahrstagung in Washington. Lagarde selbst sagte am Donnerstag in Washington, der globale Bedarf an finanzieller Absicherung könne etwas kleiner sein als bisher angenommen. Gleichwohl bleibe die Lage „zerbrechlich, die Risiken hoch“. dapd

Rewe verkauft keine Biotüten mehr

Köln - Die Supermarktkette Rewe stoppt den Verkauf der umstrittenen Tüten aus Bioplastik. Ein Sprecher des zweitgrößten deutschen Lebensmittelhändlers sagte am Donnerstag, mit dem Schritt wolle das Unternehmen dafür sorgen, dass es bei den Kunden nicht zu einer Verunsicherung über die tatsächliche Umweltverträglichkeit der Tragetaschen komme. Der Konzern werde nun noch einmal sorgfältig prüfen lassen, ob die Kompostierbarkeit der Tüten gewährleistet ist. Die Deutsche Umwelthilfe hatte kritisiert, die Tüten, die auch Aldi Süd verkauft, würden nicht kompostiert.dapd

Köche tischen mehr Tiefkühlkost auf Berlin - Restaurants und Kantinen in Deutschland haben im vergangenen Jahr mehr Gemüse aus dem Tiefkühlfach aufgetischt. Nach aktuellen Zahlen der Tiefkühlbranche kauften Großverbraucher fast 197 000 Tonnen tiefgekühltes Gemüse, rund 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie das Deutsche Tiefkühlinstitut am Donnerstag in Berlin mitteilte, stieg der Absatz aller Tiefkühlwaren an Großkunden um 2,4 Prozent auf rund 1,6 Millionen Tonnen (siehe auch Seite 25).dpa

Weltweiter PC-Markt wächst

San Francisco - Trotz Lieferschwierigkeiten bei Laufwerken und eines Mangels an neuen Chips und innovativer Software sind die PC-Lieferungen im ersten Quartal weltweit gewachsen. Wie das IT-Beratungsunternehmen Gartner ermittelte, stieg die Zahl der Auslieferungen um 1,9 Prozent auf 89 Millionen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben