NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

China lockert Devisenhandel

Peking - Die chinesische Zentralbank hat die Handelsspanne für die Landeswährung Yuan ausgeweitet. Ab Montag dürfe der Yuan um ein Prozent nach oben oder nach unten vom Mittel für den Yuan-Dollar-Handel abweichen, teilte die Notenbank am Samstag mit. Zuvor lag die Spanne bei 0,5 Prozent. Das Mittel legt die Zentralbank fest und gibt damit vor, wie sich die Regierung die maximalen Schwankungen im Devisenhandel des Tages vorstellt. Der Wechselkurs des Yuan zum Dollar ist Dauerstreitthema zwischen den USA und China. rtr

Länder profitieren von Firmengewinnen

Berlin - Von der guten Ertragslage deutscher Unternehmen im Zuge des Konjunkturbooms haben im vergangenen Jahr vor allem Bayern und Nordrhein- Westfalen profitiert. Nach einer am Wochenende bekanntgewordenen Statistik des Bundesfinanzministeriums nahm der Fiskus in Bayern 4,146 Milliarden Euro und damit mehr als ein Viertel des Körperschaftsteueraufkommens insgesamt ein. Auf Platz zwei lag mit 3,374 Milliarden Euro Nordrhein-Westfalen, wo auch ein Großteil der deutschen Dax-Konzerne residiert. Am Ende rangierte 2011 Mecklenburg-Vorpommern mit einem Körperschaftsteueraufkommen von lediglich 77 Millionen Euro. dpa

Bayer drohen Milliardenkosten

Frankfurt am Main - Auf Bayer kommen im Rechtsstreit um Thrombose-Gefahren seiner Anti-Babypillen Yaz und Yasmin in den USA möglicherweise Milliardenkosten zu. Der Konzern werde zur Beilegung von rund 500 Klagen mindestens 110 Millionen Dollar zahlen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit dem Vergleich vertraut sind. Bayer habe zugestimmt, pro Fall im Schnitt 220 000 Dollar zu zahlen. Analysten taxierten nun die Gesamtkosten zur Beilegung aller mehr als 11 000 Fälle auf über zwei Milliarden Euro. rtr

Kaffee wird billiger

Hamburg - Tchibo senkt die Preise für alle Röstkaffees um 50 Cent pro Pfundpackung. Der größte deutsche Kaffeeröster begründete die Preissenkung mit den niedrigeren Kosten für Rohkaffee. Die Preissenkung gilt ab Montag. Tchibo hatte die Preise zuletzt im Februar 2011 erhöht. Damals versprach der Konzern einen Preissenkung, falls die Rohstoffkosten fallen. Marktkenner rechnen damit, dass auch andere Kaffeeanbieter den Preis senken, wenn der größte Anbieter den Druck erhöht. Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Rund 150 Liter trinkt jeder Bundesbürger im Durchschnitt pro Jahr.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar