NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Siemens schwach bei Erneuerbaren

Düsseldorf - Siemens hat im Geschäft mit erneuerbaren Energien auch im zweiten Quartal ein Minus erwirtschaftet. Das berichtet die „Wirtschaftswoche“ unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise vor der Präsentation der Unternehmenszahlen am kommenden Mittwoch. Schon zwischen Oktober und Dezember mussten die Münchner bei der Herstellung von Technik zur Erzeugung erneuerbarer Energien einen Fehlbetrag von 48 Millionen Euro verbuchen. Für die Monate Januar bis März sehe es kaum besser aus, heißt es. Siemensianer sehen die Ursache in den weltweiten Überkapazitäten vor allem bei Windkraft. Diese haben in den letzten Monaten einen Preisverfall von bis zu 30 Prozent ausgelöst. Auch die Konkurrenz chinesischer Hersteller drücke auf die Preise. Tsp

Hohe Abfindung für Ex-Google-Chef

San Francisco - Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Internetkonzerns Google hat bei seinem Abgang eine Abfindung von 101 Millionen Dollar (76,4 Millionen Euro) erhalten. Details zu dem Paket, das Google Eric Schmidt im vergangenen Jahr nach einem Jahrzehnt an der Spitze des Unternehmens mitgab, wurden erst jetzt durch die Einreichung von Unternehmensunterlagen bekannt. Schmidt hatte im April 2011 die Unternehmensleitung an Google-Mitgründer Larry Page übergeben und war in den Aufsichtsrat gewechselt. Unterdessen musterte der Internetkonzern mehrere Dienste aus. Darunter sind die vor einem Jahr gestartete Bezahlplattform One Pass, Google Sync für BlackBerry und der Fotodienst Picasa für Linux. dapd/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben