NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ökostromumlage soll stark steigen

Düsseldorf - Im kommenden Jahr müssen die Stromverbraucher in Deutschland laut „Handelsblatt“ mit einem drastischen Anstieg der Umlage für Erneuerbare Energien rechnen. Die von allen „normalen“ Kunden mit der Stromrechnung bezahlte Umlage könne 2013 von derzeit 3,59 Cent auf bis zu 5,2 Cent je Kilowattstunde steigen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf das Umfeld der Übertragungsnetzbetreiber. Es handele sich um Schätzungen. Endgültig werden die Sätze erst im Oktober festgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte im Zusammenhang mit den Beschlüssen zur Energiewende zugesagt, die EEG-Umlage würde auf Dauer den Wert von 3,6 Cent nicht überschreiten. Tsp

Griechenland stürzt weiter ab

Athen - Die Talfahrt der griechischen Wirtschaft geht ungebremst weiter. Wegen der harten Sparmaßnahmen und geringen Investitionen rechnet die griechische Notenbank mit einem weiteren Schrumpfen der Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um etwa fünf Prozent. Bisher gingen die Währungshüter von minus 4,5 Prozent aus. Dies teilte der Chef der Bank Giorgos Provopoulos am Dienstag in Athen mit. Es ist bereits das fünfte Rezessionsjahr in Folge. dpa

Konzerne gründen Rohstoffallianz

Berlin - Der Zusammenschluss von bisher zehn Schwergewichten der deutschen Industrie zur Rohstoffallianz GmbH ist vollzogen. Damit stellen sich Großunternehmen aus Auto-, Chemie- und Schwerindustrie gemeinsam auf, um dem deutschen Markt Rohstoffe zu sichern, wie die Spitze des neuen Unternehmens am Dienstag in Berlin mitteilte. Den Gründungsunternehmen, darunter Bayer, BASF, Bosch und ThyssenKrupp, sollen in Kürze weitere folgen. Geschäftsführer des Unternehmens ist der frühere E.on-Manager Dierk Paskert. dapd

Kunden zahlen mehr per Karte

Köln - Die deutschen Verbraucher haben im vergangenen Jahr Einkäufe im Wert von 151 Milliarden Euro per Karte bezahlt. Das seien sieben Milliarden Euro mehr als 2010 und so viel wie noch nie, teilte das Handelsforschungsinstitut EHI mit. Gemessen am gesamten Einzelhandelsumsatz kletterte der Anteil der Kartenzahlungen demnach auf 39,7 Prozent. Damit ist Bargeld als Zahlungsmittel im Handel weiter auf dem Rückzug: Der Anteil lag bei 57,2 Prozent. dpa

Netzwerk für Computerspielbranche

Berlin - Die Hauptstadtregion will die Computerspielbranche mit einem neuen Netzwerk stärken. Das „games.net berlinbrandenburg“ solle die Unternehmen untereinander und mit anderen Zweigen der Medienbranche zusammenbringen, teilte das Medienboard Berlin-Brandenburg am Dienstag auf den Deutschen Gamestagen (24.–28. April) mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben