NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Keine Kündigungen bei Q-Cells

Bitterfeld-Wolfen - Beim insolventen Solarmodulhersteller Q-Cells sind nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Henning Schorisch bislang keine Kündigungen am Stammsitz Bitterfeld- Wolfen ausgesprochen worden. Dort beschäftigt das Unternehmen, das am 3. April Insolvenz anmeldete, 1300 Mitarbeiter. Schorisch sagte am Mittwoch, er rechne damit, dass die Sanierung ohne deutlichen Arbeitsplatzabbau vonstatten gehen könne. „Die Produktion von Zellen und Modulen läuft in Bitterfeld wieder rund um die Uhr“, sagte er. Schorisch bekräftigte, dass es zahlreiche Interessenten für Q-Cells gebe. Darunter seien in- und ausländische Unternehmen. Die Angebote würden derzeit geprüft. dpa

Motorola siegt gegen Microsoft

Mannheim - Motorola hat im Patentstreit mit Microsoft ein Verkaufsverbot für Windows 7 und die Spielekonsole Xbox 360 in Deutschland erzielt. Das Urteil dürfte für die Kunden aber zunächst keine Folgen haben. Das Landgericht Mannheim stellte die Verletzung von zwei Patenten des Mobilfunk-Pioniers durch eine breite Palette von Microsoft- Produkten fest. Dazu gehören auch der Browser Internet Explorer und der Windows Media Player. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass die Produkte des Softwarekonzerns jetzt schnell aus dem Handel verschwinden müssen. Bei den Patenten geht es um grundlegende Techniken zur Videokompression. dpa

Weber kontrolliert Hapag-Lloyd

Hamburg - Der ehemalige Lufthansa- Chef Jürgen Weber wird Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) stellte Weber als neuen Chef des Kontrollgremiums vor. Weber erhält einen Drei-Jahres-Vertrag. Zudem habe der derzeitige Vorstandschef Michael Behrendt seinen eigentlich Mitte 2013 auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert. Hamburg wurde Ende März größter Anteilseigner von Hapag- Lloyd, nachdem die Bürgerschaft einer Kapitalaufstockung der Stadt von 24 auf 37 Prozent zustimmte. Der SPD-geführte Senat erwarb die Anteile für 420 Millionen Euro vom Reisekonzern Tui. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben