NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Solarworld streicht Stellen



Freiberg - Beim Photovoltaik-Konzern Solarworld werden massiv Stellen gestrichen. Allein im sächsischen Werk in Freiberg sollen bis zum Jahresende 250 der 1800 Arbeitsplätze wegfallen, sagte Unternehmenssprecher Milan Nitzschke. Als Hauptgründe nannte er unfairen Wettbewerb durch chinesische Anbieter sowie die Kürzungen bei der Förderung der Solarbranche. Zugleich kündigte das Unternehmen eine Handelsbeschwerde auf europäischer Ebene gegen chinesische Hersteller an. dapd

Mindestlohn für Maler und Lackierer

Frankfurt am Main – Maler und Lackierer bekommen mehr Geld. Wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) mitteilte, erhalten sie seit 1. Juni wenigstens den Mindestlohn. Dieser beträgt nach Gewerkschaftsangaben in Ostdeutschland 9,75 Euro pro Stunde und liegt damit genauso hoch wie für ungelernte Arbeitskräfte in den alten Bundesländern. Fachkräfte in Westdeutschland erhalten einen Mindestlohn von 11,75 Euro. „Jeder, der den Mindestlohn nicht bezahlt, macht sich strafbar“, warnte der stellvertretende IG-BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers am Freitag in Frankfurt am Main.dapd



Apple siegt im Sim-Karten-Streit

Berlin - Der Weg für kleinere Sim-Karten in künftigen Mobiltelefonen ist nach einem monatelangen Streit zwischen zwei Industriegruppen frei. Das zuständige europäische Gremium ETSI einigte sich auf einen Standard für die um 40 Prozent verkleinerte Nano-Sim. Die neue Karte werde kompatibel zu bisherigen Sim-Versionen sein, teilte die ETSI am Freitag mit. Damit hat sich Apple mit seinem Vorschlag gegen einen Entwurf von Nokia, Motorola und des Blackberry-Anbieters RIM durchgesetzt. Sie setzten auf eine ganz neue Form, die an das Design einer MicroSD-Speicherkarte erinnert, während Apple im Prinzip die bisherige Sim-Form mit noch weniger Plastikrand beibehalten will. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben