NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Skandalbanker geht in Berufung

Paris - Vor einem Gericht in Paris hat am Montag das Berufungsverfahren gegen den früheren Börsenhändler Jérôme Kerviel begonnen, der bei der Großbank Société Générale einen Verlust von 4,9 Milliarden Euro verursachte. Kerviel wurde in einem ersten Verfahren wegen Fälschung, Vertrauensbruch und unberechtigter Computernutzung zu fünf Jahren Haft verurteilt, zwei davon wurden zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem soll er seinem Exarbeitgeber den Verlust erstatten. Société Générale hat erklärt, Kerviel habe allein gehandelt. Er führte dagegen an, die Bank habe von seinen riskanten Geschäften gewusst. dapd

Staatsanwalt ermittelt gegen Daimler

Stuttgart - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Ermittlungen gegen Daimler-Mitarbeiter sowie einen Verantwortlichen des Filterherstellers Weis Industries wegen Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit eingeleitet. „Die Daimler-Mitarbeiter haben die Firma bevorzugt vor anderen Mitbewerbern, obwohl die anderen Firmen teilweise billiger waren und auch gute Angebote abgaben“, sagte eine Sprecherin der Behörde am Montag. Eine Daimler-Sprecherin sagte, das Unternehmen habe einen Hinweis auf Unregelmäßigkeiten erhalten und Anzeige erstattet. Weis Industries erklärte, die Vorwürfe richteten sich gegen eine Tochterfirma, die den betroffenen Geschäftsbereich 2009 einstellte. dapd

EON AG]

Odersun-Insolvenzverfahren eröffnet

Berlin/Frankfurt (Oder) - Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat das Insolvenzverfahren zum Solarmodulhersteller Odersun mit Sitz in Berlin und Frankfurt (Oder) eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rüdiger Wienberg bestellt, wie seine Kanzlei mitteilte. Wienberg hatte bereits die insolvente Firma Solon erfolgreich verkauft. Der Betrieb bei Odersun war Ende Mai stillgelegt worden, weil sich die Hoffnung auf den schnellen Einstieg eines russischen Investors nicht erfüllt hatte. Die rund 260 Beschäftigten erhielten zum 1. Juni ihre Kündigungen. dapd

Merkel will IT-Branche fördern

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich sich am Montag in Berlin mit Unternehmern und Investoren aus der IT-Branche getroffen. Auf der Agenda standen eine Diskussion über die Branchenentwicklung sowie die Erörterung der Frage, auf welche Art die Politik das E-Business fördern könne. Zu Details wollte eine Sprecherin auf Anfrage keine Auskunft geben und verwies auf den informellen Charakter der Veranstaltung. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben