NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weniger Deutsche arbeiten schwarz



Berlin - Die Schwarzarbeit befindet sich einer Studie zufolge in Deutschland seit Jahren auf dem Rückzug. „Die Politik der Abschreckung hat offensichtlich gewirkt“, sagte der Wirtschaftsweise Lars Feld am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung der Studie, die von der gemeinnützigen Rockwool-Stiftung finanziert wurde. Danach ging die Schwarzarbeit in Deutschland zwischen 2001 und 2008 kräftig zurück. Der Trend habe sich seither fortgesetzt, sagte Feld. Dazu beigetragen habe offensichtlich auch die Besserung am ersten Arbeitsmarkt. rtr

EADS-Chef Gallois in die Regierung

Paris - Nach seinem altersbedingten Ausscheiden an der Spitze von Europas größtem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS erhält der französische Spitzenmanager Louis Gallois einen Regierungsposten. Gallois wird neuer Generalkommissar für die staatlichen Investitionen. Seine Ernennung wurde am Mittwoch bekannt gegeben. Das Kommissariat verwaltet vor allem die 2008 aufgenommenen Staatsanleihen in Höhe von 35 Milliarden Euro. Der Posten war vakant geworden, weil der bisherige Amtsinhaber nach der Ablösung des bisherigen Präsidenten Nicolas Sarkozy vor einem Monat zurückgetreten war.dpa

Industrie produziert weniger

Berlin - Die Industriebetriebe haben im April weniger Waren hergestellt. Saison- und preisbereinigt nahm die Produktion im Vergleich zum Vormonat um 2,2 Prozent ab, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte. Mit minus sechs Prozent verringerte sich die Produktion im Bauhauptgewerbe deutlich, nachdem im Vormonat ein starker Anstieg zu verzeichnen war. Trotz dieses Rückgangs liegt das Produktionsniveau noch über dem des ersten Quartals. Die Auftragslage hat sich den Angaben zufolge seit Beginn des Jahres merklich verbessert.dapd

Tarifkonflikt bei Banken beigelegt

Wiesbaden - Für die rund 220 000 Beschäftigten der privaten und öffentlichen Banken in Deutschland gibt es ab Juli mehr Geld. Arbeitgeber und Gewerkschaft einigten sich am Mittwoch in Wiesbaden auf eine Erhöhung der Tarifgehälter in zwei Stufen - um 2,9 Prozent ab Juli und 2,5 Prozent ein Jahr später. Außerdem erhalten die Angestellten eine Einmalzahlung von 350 Euro, die Auszubildenden bekommen 100 Euro. Das teilten die Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi nach der vierten Verhandlungsrunde am Abend mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar