NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bund lotet Verkauf der Post aus



Frankfurt am Main - Die Bundesregierung trifft Finanzkreisen zufolge Vorbereitungen für einen Verkauf der restlichen milliardenschweren Beteiligung des Staates an der Deutschen Post. Die staatliche Förderbank KfW, bei der noch 30,5 Prozent der Post-Anteile liegen, habe Investmentbanken angesprochen, die Konzepte vorlegen und mögliche Käufer suchen sollen, sagten drei mit dem Vorhaben vertraute Personen am Freitag. Das Post-Paket der KfW ist rund 4,9 Milliarden Euro wert. rtr

IG Bau geht gegen Mini-Jobs vor

Berlin - Die IG Bau hat am Freitag mit bundesweiten Aktionen gegen die schlechten Arbeitsverhältnisse in der Gebäudereiniger-Branche protestiert. „Insbesondere Mini-Jobs werden von Arbeitgebern zunehmend missbraucht“, sagte IG-Bau-Vorstandsmitglied Bärbel Feltrini. Die Gewerkschaft fordert, dass Beschäftigte im Gebäudereiniger-Handwerk bereits ab dem ersten Euro der Sozialversicherungspflicht unterliegen müssen. Die Zahl der Mini-Jobber hat sich in Deutschland nach Gewerkschaftsangaben zwischen 1999 und 2011 auf 7,4 Millionen mehr als verdoppelt. Allein die Gebäudereiniger-Branche habe daran einen Anteil von fast 500 000 Menschen. Tsp

Jeder dritte Aufzug ohne Tüv

Berlin - Viele Aufzüge in Deutschland werden nicht auf Sicherheit geprüft. Davor warnte am Donnerstag der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV). Von den bundesweit rund 700 000 Aufzügen sind demnach 250 000 nicht vom Tüv geprüft. Die Betreiber verpassen es nicht nur, ihre Anlagen zur Kontrolle anzumelden: „Verstärkt werden Aufzüge installiert, ohne dass wir davon erfahren“, kritisiert ein Tüv-Sprecher. Die Politik müsse deshalb ein nationales Kataster schaffen, das neue Aufzüge erfasst. Der Großteil der Anlagen war bei der Prüfung sicher, wies aber Mängel auf. 66 Prozent der Aufzüge hatten kleine bis erhebliche Mängel. 0,7 Prozent hatten Schwächen, die die Sicherheit gefährden. ugo

IT-Branche braucht Fachkräfte

Frankfurt am Main - Laut dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, René Obermann, findet die IT-Branche nicht genug gut ausgebildetes Personal. „Es fehlen in fast allen Bereichen Spezialisten, weshalb jedes vierte Unternehmen Aufträge ablehnen muss“, sagte Obermann am Freitag auf einer Veranstaltung des Branchenverbandes Bitkom. Bitkom-Vize Obermann sagte, in der deutschen IT-Branche seien 38 000 Stellen „nicht oder schwer zu besetzen“. Allein bei der Deutschen Telekom treffe dies aktuell auf 600 bis 800 Stellen zu. Die Zahl der Beschäftigten im IT-Sektor ist im vergangenen Jahr um 18 000 auf über 866 000 gewachsen. dapd

Hennes & Mauritz erhöht Umsätze

Stockholm - Die Konjunkturflaute in Europa kann der schwedischen Modekette Hennes & Mauritz (H&M) nichts anhaben. Die weltweite Nummer zwei der Textilbranche konnte ihre Umsätze im zweiten Geschäftsquartal weiter steigern. In dem von März bis Mai dauernden Quartal wuchsen die Erlöse um 4,5 Milliarden auf 31,7 Milliarden schwedische Kronen oder umgerechnet 3,6 Milliarden Euro. Dabei erhöhte sich der Umsatz im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um zwölf Prozent. dapd

Postbank legt keine Fonds mehr auf

Frankfurt am Main - Im Deutsche-Bank-Konzern fangen die Aufräumarbeiten im Fondsgeschäft an. Die Postbank wird künftig selbst keine Fonds mehr auflegen, managen und verwalten, wie sie am Freitag ankündigte. Sie verkauft dieses Geschäft an die Konzernschwester DWS, die auf Privatkunden fokussierte Fondsgesellschaft der Deutschen Bank. Insgesamt geht es um 56 Publikums- und Spezialfonds mit einem Anlagevolumen von rund 7,7 Milliarden Euro und der entsprechenden Plattform dahinter. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben