NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wolfgang Clement löst Tietmeyer ab

Berlin - Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement ist neuer Vorsitzender des Kuratoriums der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Er habe in dieser Woche den ehemaligen Bundesbankpräsidenten Hans Tietmeyer in dieser Funktion abgelöst, teilte die Initiative am Mittwochabend in Berlin mit. Clement, der Ende 2008 aus der SPD austrat, will über Parteigrenzen hinweg für die soziale Marktwirtschaft werben. Diese sei „das Erfolgsmodell für Wohlstand und Wachstum“. dapd



Irland platziert Anleihe mit Erfolg

London/Dublin - Das schuldengeplagte Irland ist am Donnerstag an die Finanzmärkte zurückgekehrt. Die staatliche Schuldenagentur NTMA platzierte erfolgreich Geldmarktpapiere mit einer kurzen Laufzeit von drei Monaten im Volumen von 500 Millionen Euro. Irland muss für das Geld 1,8 Prozent Zinsen zahlen. Das ist deutlich weniger als die großen Krisenländer Spanien und Italien in dieser Laufzeit bieten müssen. dpa

Mehr Aufträge für die Industrie

Berlin - Die Auftragslage der deutschen Industrie hat sich im Mai leicht verbessert. Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag mitteilte, erhöhte sich die Nachfrage nach Industriegütern im Vergleich zum Vormonat preis-, kalender- und saisonbereinigt um 0,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen die Industrieaufträge im Mai 2012 allerdings um 10,6 Prozent zurück. dapd

Mittelstand in Sorge

Frankfurt am Main - Kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland werden zunehmend von Konjunktursorgen geplagt. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsklimaindex der staatlichen Förderbank KfW hervor. Der zentrale Indikator des KfW-Ifo-Mittelstandsbarometers trübte sich im Juni gegenüber dem Vormonat um 2,1 Zähler auf 10,7 Punkte ein, wie die Bank mitteilte. Dies sei bereits der vierte Rückgang in Folge. Der betreffende Wert rutschte erstmals seit Ende 2011 wieder unter die Nulllinie, die den langfristigen Durchschnitt markiert. dapd

Siemens will italienische Firma

München - Siemens will für 1,3 Milliarden Euro die Mehrheit an dem italienischen Kraftwerksbauer Ansaldo Energia übernehmen. Die Zeitung „Il Sole 24 Ore“ berichtete, Siemens wolle dem italienischen Finmeccanica-Konzern seine 55-Prozent-Beteiligung abkaufen. Siemens kommentierte das nicht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben