NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fachkräftemangel am Lkw-Steuer



Köln - Die Mehrheit der Speditionsunternehmen in Deutschland hat mit einem Mangel an qualifizierten Lkw-Fahrern zu kämpfen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Studie des Tüv Rheinland hervor. Demnach fehlen in 75 Prozent der Branchenunternehmen ein bis drei Fahrer, bei jedem vierten Logistikbetrieb sind es mehr als fünf. Zudem klagen neun von zehn Firmen über eine hohe Fluktuation des Personals. Als Hauptgründe wurden unattraktive Arbeitsbedingungen, hohe Führerscheinkosten und ein schlechtes Image des Berufs genannt. Für die Studie wurden bundesweit 250 kleinere, mittlere und große Betriebe befragt. Laut Tüv ist die Studie repräsentativ.dapd

Postgesetz soll überarbeitet werden

Bonn - Die Monopolkommission hat die Einbringung einer Novelle zum Postgesetz angemahnt. Im Briefbereich der Post stagniere der Wettbewerb seit Jahren. Hier sollten ähnlich effektive Regelungen eingeführt werden wie bei der Telekommunikation, wo der Wettbewerb schon einigermaßen fortgeschritten sei, sagte der Vorsitzende der Kommission, Prof. Daniel Zimmer, am Freitag. Es sei auffällig, dass solche Regulierungen immer dann besonders schwer durchzusetzen seien, wenn große Staatsbeteiligungen an den Unternehmen bestünden, wie etwa bei der Deutschen Post und der Deutschen Bahn. Diese Beteiligungen sollten, so weit rechtlich zulässig, veräußert werden. dpa

Berliner Studienabbrecher als Azubi

Berlin - Angesichts des Fachkräftemangels in einigen Branchen der Berliner Wirtschaft setzen die Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Senat verstärkt auf Studienabbrecher. Sie können eine um 18 Monate verkürzte Ausbildung absolvieren, wie die Senatsverwaltung für Arbeit am Freitag in Berlin mitteilte. Die Anrechnung des Abiturs und die fachliche Vorbildung aus dem Studium erlaubten dies. Angeboten wird zunächst eine Lehre als Mechatroniker, Fachinformatiker und Immobilienkaufmann. Schätzungen zufolge verlassen mehr als 6000 Studenten jährlich die Berliner Hochschulen, ohne einen Abschluss zu erlangen. Sie hätten wegen ihrer bereits erworbenen Kompetenzen ein enormes Potenzial, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben