NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Apple erfüllt Erwartungen nicht

Cupertino – Die Kaufzurückhaltung bei seinem Erfolgsschlager iPhone hat Apple zugesetzt. Bei Umsatz und Gewinn verfehlte der US-Computerkonzern im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal die Erwartungen. Wie Apple am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte, stieg der Umsatz auf 35 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit 37,2 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn je Aktie lag bei 9,32 Dollar und damit mehr als einen Dollar unter der Prognose von Experten. Zwar rissen die Kunden dem Konzern seine iPads aus den Händen, doch beim iPhone zeigten sie sich unerwartet zurückhaltend. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um sechs Prozent. rtr

Dienstwagen verbrauchen zu viel

Berlin - Um die Umweltfreundlichkeit von Dienstwagen ist es nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe (DUH) nicht gut bestellt. Zu diesem Ergebnis kommt die DUH nach Überprüfung der Firmenflotten von 162 deutschen Unternehmen, darunter die 100 größten börsennotierten Konzerne. Zwar verzichte kaum ein Unternehmen darauf, sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen zu schreiben, sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch am Dienstag. Doch erhielten 151 untersuchte Unternehmen – teils wegen fehlender Auskunftsbereitschaft – die schlechteste Bewertung. Positive Ausnahmen seien Kaiser's Tengelmann, Phoenix Solar, Tchibo und K+S. dapd

Einnahmen für Apotheker steigen

Frankfurt – Deutschlands Apotheker erhalten offenbar mehr Geld je verkaufter Arzneimittelpackung. Unter Berufung auf eine geplante Änderung der Arzneimittelpreisverordnung aus dem Haus von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) meldet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, der Zuschlag auf den Packungspreis solle kommendes Jahr um 25 Cent auf 8,35 Euro steigen. Die Apotheker würden damit 190 Millionen Euro mehr einnehmen. dpaOTTO GROUP]

Renault testet kabelfreies Aufladen

Paris – Der französische Autobauer Renault wird gemeinsam mit dem US-Unternehmen Qualcomm ein System zum kabelfreien Aufladen von Elektroautos testen. Beide Konzerne hätten ein Kooperationsabkommen unterzeichnet, teilte Renault am Dienstag mit. Die Technologie, bei der Batterien durch Induktion geladen werden, werde in London getestet. Ziel sei es, die Leistungsfähigkeit dieser Technologie zu untersuchen. Renault arbeite bereits mit zehn anderen Partnern am kabellosen Aufladen von E-Auto-Batterien, heißt es in der Mitteilung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben