NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neue Enthüllungen im Libor-Skandal

New York - Im Skandal um Zinsmanipulationen kommen immer mehr Details ans Licht. Im Kern der Ermittlungen um den Libor-Skandal stehen offenbar Händler von drei europäischen Großbanken, wie aus verschiedenen Dokumenten, die die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte, hervorgeht. Es kristallisierte sich demnach heraus, dass neben Barclays auch die britische Royal Bank of Scotland sowie die Schweizer UBS eine zentrale Rolle in dem Skandal spielten. Die drei Institute beschäftigten mehr als ein Dutzend Händler, die Referenz-Zinssätze in Dollar, Euro oder Yen beeinflussen wollten. rtr

Top–Bonitätsnote für Großbritannien New York - Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s gibt Großbritannien trotz seiner derzeitigen Rezession langfristig weiter die Bestnote „AAA“ für seine Kreditwürdigkeit. Begründet wurde dies mit der Erwartung, dass die britische Wirtschaft sich in der zweiten Jahreshälfte erholt. S &P äußerte die Erwartung, dass die Bank von England die Zinsen niedrig hält, um der Wirtschaft zu helfen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben