NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Rufnummernmitnahme hakt noch



Berlin - Seit Anfang Mai dürfen Telefonanbieter die Mitnahme der bisherigen Rufnummer nicht mehr verweigern, und der neue Anbieter muss sie binnen eines Tages freischalten. Beim Mobilfunk ist sogar eine sofortige Nummernmitnahme vor Vertragsablauf möglich. Noch jedoch müssen Sofort-Wechsler mit einer mehrtägigen Sendepause rechnen, wie das Telekommunikationsportal Teltarif.de berichtet. Bis zum 10. Dezember gelte laut Bundesnetzagentur noch eine Übergangslösung. Nach diesem Datum dürfe es derartige Unterbrechungen nicht mehr geben. Bis dahin sollten Verbraucher ihren Anbieter sicherheitshalber vor einer sofortigen Nummernmitnahme nach einer möglichen Wartezeit fragen. dpa

Tüv warnt vor Souvenirs

Köln - Mehr als jedes dritte Urlaubssouvenir stellt einer neuen Tüv-Studie zufolge eine Sicherheitsgefahr dar. Von 134 gekauften Spielartikeln, Sonnenbrillen und Fußball-Shirts hatten 52 Mängel, wie der Tüv Rheinland mitteilte. Besonders alarmierend war das Ergebnis bei den Spielwaren. Von 45 Exemplaren wiesen 28 Produkte zum Teil schwerwiegende Sicherheitsmängel auf. Die Experten hatten die getesteten Proben in Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden am Strand oder in Souvenir- und Billigläden gekauft. Das beanstandete Spielzeug war den mechanischen und chemischen Anforderungen nicht gewachsen. Von 60 Sonnenbrillen fiel fast jede zweite durch. Ein Lichtblick: Von 29 Kinder-Shirts war keines besonders schadstoffbelastet. Dafür war die Qualität meistens mangelhaft. Es war die dritte Tüv-Untersuchung dieser Art. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben