NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ex-Siemens-Manager verurteilt



München - Ein ehemaliger Siemens-Manager ist im jüngsten Prozess wegen schwarzer Kassen des Konzerns zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden. Die Vorsitzende Richterin am Landgericht München befand den ehemaligen kaufmännischen Vorstand (CFO) des Bereichs Medizintechnik am Mittwoch der Untreue in 26 Fällen für schuldig. Der 68 Jahre alte Rentner hatte gestanden, während seiner Zeit als Bereichsleiter bei Siemens in den Jahren von 1994 bis 2005 ein System von sogenannten schwarzen Kassen unterhalten zu haben, um Korruptionszahlungen im Ausland verschleiern zu können. dapd

Tepco schreibt Milliardenverlust

Tokio - Der ums Überleben kämpfende japanische Kraftwerksbetreiber Tepco hat im vergangenen Quartal einen Verlust von 288,4 Milliarden Yen (2,99 Milliarden Euro) erlitten. Im Vergleich zum Vorjahr fiel der operative Verlust im ersten Geschäftsquartal 2012 mehr als doppelt so hoch aus und stieg auf 108,8 Milliarden Yen. Der Umsatz erhöhte sich um 15,6 Prozent auf 1,31 Billionen Yen (13,6 Milliarden Euro). Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass der Betreiber des havarierten Kraftwerks in Fukushima verstaatlicht wird, um die drohende Insolvenz abzuwenden. dpa

Norisbank schließt alle Filialen

Berlin - Kunden der Norisbank können ihre Bankgeschäfte seit Mittwoch nur noch online oder per Telefon erledigen. Alle bundesweit 90 Filialen seien zum 1. August geschlossen worden, sagte ein Sprecher. Damit reagiere das Tochterunternehmen der Deutschen Bank auf das starke Wachstum im Online- und Direktbankengeschäft. Weiterhin stehen den Kunden laut Norisbank mehr als 2700 Automaten in den Selbstbedienungszonen der Deutschen Bank zur Verfügung. dpa

Kik übernimmt Schlecker-Filialen

Düsseldorf - Weitere Filialen der Drogerieketten Schlecker XL und Ihr Platz haben einen neuen Besitzer. 102 Läden der beiden Töchter der insolventen Drogeriekette Schlecker gehen an den Textildiscounter Kik, die Ein-Euro-Läden Tedi und die Kaufhäuser Woolworth, wie Insolvenzverwalter Werner Schneider mitteilte. Die Unternehmen, die zur H.H. Holding gehören, übernehmen demnach 45 Ihr-Platz- und 57 Schlecker-XL-Märkte. Die Beschäftigten der bisherigen Drogeriemärkte können sich den Angaben zufolge bei den neuen Besitzern um einen Job bewerben. Damit hat Insolvenzverwalter Schneider mittlerweile 258 der insgesamt 490 Ihr-Platz-Märkte verkauft. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben