NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lufthansa soll Tarifstreit hart führen



Hamburg - Der Aufsichtsratschef und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Lufthansa, Jürgen Weber, rät dem Konzernmanagement im Tarifstreit mit den Flugbegleitern zu einer harten Linie gegenüber den Arbeitnehmern. „Besser, man lässt es zum großen Knall kommen, bevor sich das Unternehmen aus dem Wettbewerb katapultiert“, sagte Weber der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Lufthansa wollte noch am Mittwoch ein neues Tarifangebot für die 18 000 Flugbegleiter des Konzerns vorlegen. Die Gewerkschaft UFO bewertet jedoch die Chancen auf eine Einigung als gering und bereitete sich auf mögliche Streiks vor. AFP

Kabinett bringt Basel III auf den Weg Berlin - Die Bundesregierung prescht bei der international vereinbarten Verschärfung der Kapitalvorschriften für Banken in der EU vor. Das Bundeskabinett verabschiedete am Mittwoch einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der Basel-III-Regeln in Deutschland – obwohl in der EU noch über wichtige Details gestritten wird. Die neuen Vorschriften zwingen die Geldinstitute dazu, ihre Risiken mit mehr Kapital abzusichern. Die bessere Vorsorge soll verhindern, dass sie in Finanzkrisen vom Steuerzahler gerettet werden müssen. In Kraft treten sollen die Basel-III-Regeln zum 1. Januar 2013 – und zwar auf globaler Ebene. rtr

Opel will Kurzarbeit einführen

Rüsselsheim - Opel reagiert auf seine Absatzkrise: Nach Informationen des Senders hr-Info führt der angeschlagene Autobauer am 6. September im Stammwerk Rüsselsheim Kurzarbeit ein. Betroffen seien die Mitarbeiter in Produktion und Verwaltung. Dort solle die Produktion bis Jahresende an 20 Tagen stillstehen, berichtet der Sender. Allein im September fallen demnach zehn Arbeitstage weg, im Oktober und November je fünf. Der Betriebsrat müsse die Pläne am Donnerstag noch offiziell beschließen. Die Zustimmung gelte aber als sicher. Die Adam Opel AG wollte den Bericht am Mittwoch nicht bestätigen. dpa

Verbände warnen vor Fonds-Aus

Berlin - Die vom Bundesfinanzministerium geplanten Verschärfungen für offene Immobilienfonds stoßen auf parlamentarischen Widerstand. Gestern gab es zu dem umstrittenen Diskussionsentwurf eine erste Anhörung, bei der die betroffenen Verbände ihre Kritik vorbrachten. Inzwischen formiert sich Widerstand selbst innerhalb der Regierungsparteien. „Ich kann nicht nachvollziehen, warum der Gesetzgeber aus offenen Immobilienfonds aussteigen und neue Engagements nur noch über geschlossene Fonds zulassen will. Das wird nicht so bleiben“, sagte der FDP-Finanzexperte Björn Sänger dem Handelsblatt. HB

Russland wird WTO-Mitglied

Moskau/Brüssel - Die Energiegroßmacht Russland ist rund 18 Jahre nach ihrem Aufnahmeantrag und nach zähen Verhandlungen am Mittwoch als 156. Mitglied der Welthandelsorganisation WTO beigetreten. Das sei ein „entscheidender Schritt zur weiteren Einbindung des Landes in die Weltwirtschaft“, sagte EU-Handelskommissar Karel De Gucht am Mittwoch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar