NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Airbus profitiert vom Wechselkurs

Berlin/New York - Die Euro-Krise dürfte dem europäischen Flugzeugbauer Airbus einen fetten Zusatzgewinn bescheren. Unternehmenschef Fabrice Bregier deutete in der „Wirtschaftswoche“ an, dass günstige Wechselkurseffekte infolge des schwachen Euro das operative Ergebnis aufblähen könnten. „Beim gegenwärtigen Kurs von 1,25 Dollar pro Euro bedeutet das gegenüber unserer Planung ein Plus von gut einer Milliarde Euro“, rechnete er vor. rtr

Deutsche Bank legt Streichliste vor

Hamburg - Das neue Sparprogramm der Deutschen Bank umfasst nach einem Bericht des „Spiegel“ neben Stellenstreichungen auch Kürzungen von Bonuszahlungen und Verkäufe von Immobilien. Die Streichliste, die die Vorstandschefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain am Dienstag in Frankfurt am Main vorstellen wollen, setze auch bei den Boni der Banker den Rotstift an, berichtet das Magazin. Zusätzlich zum angekündigten Abbau von 1900 Stellen sei mit weiteren Streichungen zu rechnen. dapd

Verdi will DHL-Töchter bestreiken

Berlin - Im Tarifstreit mit zwei Logistiktöchtern der Post-Sparte DHL hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi Warnstreiks angekündigt. In dieser Woche könne es zu Warnstreiks bei DHL Solutions Retail und DHL Solutions Fashion kommen, teilte die Gewerkschaft am Sonntag mit. Verdi fordert für die insgesamt 2100 Beschäftigten sieben Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten. dpa

Strafe für Royal Bank of Scotland

London - Die Royal Bank of Scotland muss im Skandal um Zinsmanipulationen einem Zeitungsbericht zufolge mit einer Strafzahlung zwischen 200 und 300 Millionen Pfund (rund 250 bis 375 Millionen Euro) rechnen. Dem teilverstaatlichten Geldhaus würde eine ähnlich hohe Zahlung wie dem Konkurrenten Barclays drohen, berichtete die „Financial Times“ am Wochenende ohne Nennung von Quellen. Barclays hatte als erstes Institut ein Fehlverhalten von Händlern eingeräumt und mit den Behörden einen Vergleich geschlossen. Das Institut musste eine Strafe von 290 Millionen Pfund (rund 360 Millionen Euro) zahlen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar