NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Concordia“-Opfer klagen in USA

Fort Lauderdale - Nach der Havarie der „Costa Concordia“ vor der italienischen Küste wollen hunderte Passagiere und Bewohner der Insel Giglio gegen das Kreuzfahrtunternehmen Carnival in den USA vor Gericht ziehen. Als Muttergesellschaft der Reederei Costa Crociere trage der in Miami ansässige Konzern die Hauptverantwortung für das Unglück mit 32 Toten am 13. Januar, sagte der Anwalt Edward Ricci. Das US-Unternehmen hingegen erklärte, jegliche Klagen seien in Italien einzureichen. Die Kläger fordern Schadenersatz von mehreren zehn Millionen Dollar. dapd

Staatsanwalt ermittelt bei P+S

Rostock/Stralsund - Die Staatsanwaltschaft Rostock hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung bei den P+S-Werften in Stralsund und Wolgast eingeleitet. Es gebe einen Anfangsverdacht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Ausgangspunkt war eine Anzeige von vergangener Woche. Danach hätte die Zahlungsunfähigkeit der Werften bereits im Frühjahr 2012 vor Beantragung eines 152 Millionen Euro schweren staatlichen Rettungspaketes erkannt werden können. Die Staatsanwaltschaft rechnet mit einem über Monate dauernden Verfahren. dpa

Samsung baut Chip-Werk in China

Seoul - Der Technologiekonzern Samsung baut in China für sieben Milliarden Dollar ein Werk für Speicherchips. Mit seiner bislang größten Investition in der Volksrepublik werde Samsung seine weltweite Versorgungskette verbessern, teilte Samsung am Mittwoch anlässlich des ersten Spatenstichs in der Stadt Xian mit. 2014 soll das Werk fertig sein. AFP

Rheinmetall streicht 300 Stellen

Unterlüß/Düsseldorf - Der Mischkonzern Rheinmetall will wegen sinkender Nachfrage 300 der bisher 1300 Arbeitsplätze der Sparte Panzerbau streichen. Nach Angaben eines Firmensprechers vom Mittwoch stellte die Unternehmensleitung das Kürzungsprogramm den Belegschaften bereits vor. Zusätzlich sollen mehrere hundert Beschäftigte innerhalb Deutschlands umziehen. Rheinmetall baut Panzer der Typen „Puma“, „Marder“ und „Wiesel“ für die Bundeswehr. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben