NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Iraks Öl wird immer wichtiger

London - Der Irak wird in den kommenden Jahrzehnten nach Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IEA) zu einem der wichtigsten Versorger für den weltweit wachsenden Energiebedarf. Das Land werde seinen Anteil an der internationalen Versorgung mit Öl und Gas drastisch erhöhen, mehr als irgendein anderes Land, heißt es in dem IAE-Bericht zum Irak, der am Dienstag in London vorgestellt wurde. Bis zu den 2030er Jahren könne der Irak vom derzeit dritt- zum zweitgrößten Ölexporteur der Welt aufsteigen und Russland überholen. Dazu aber müsse die Förderung auf die richtigen wirtschaftlichen und politischen Fundamente gestellt werden. dpa

LBB sucht Versicherer als Partner

München - Die Landesbank Berlin (LBB) liebäugelt in der Immobilienfinanzierung mit den Versicherern als Partner. „Konsortialfinanzierungen können wir uns vorstellen“, sagte LBB-Immobilienvorstand Jan Bettink am Dienstag in München. „Wir führen mit einigen Versicherern und Pensionskassen konkrete Gespräche. Erste Abschlüsse sind im ersten Quartal 2013 möglich.“ Viele Banken loten solche Kooperationen derzeit aus, weil es ihnen schwerfällt, großvolumige und langlaufende Immobiliendarlehen auszureichen. So ist auch die LBB-Immobilienfinanzierungstochter Berlin Hyp im Neugeschäft seit einiger Zeit vorsichtiger. Das Volumen neu ausgereichter Darlehen dürfte dieses Jahr zwischen drei und 3,5 Milliarden Euro liegen, sagte Bettink. Das wäre in etwa das Vorjahresniveau. rtr

„El País“ streicht jede dritte Stelle

Madrid - Die spanische Zeitung „El País“ streicht angesichts einer anhaltenden Medienkrise etwa jede dritte Stelle. 128 Kollegen würden entlassen, 21 weitere vorzeitig in den Ruhestand geschickt, teilten die Mitarbeiter am Dienstag mit. Die restlichen Angestellten müssen demnach eine Gehaltskürzung von 15 Prozent in Kauf nehmen. Die Mitarbeiter der Zeitung machten die Krise auf dem Medienmarkt, die Wirtschaftskrise des Landes, aber auch das Management der Mediengruppe Prisa, zu der „El País“ gehört, für die Stellenstreichungen verantwortlich. Der größte Medienkonzern Spaniens hatte im zweiten Quartal einen Verlust von 53 Millionen Euro vermeldet.AFP

Allianz: 1,4 Milliarden in Erneuerbare

Berlin - Die Allianz Deutschland wird zum Jahresende mit 1,4 Milliarden Euro in Wind- und Solaranlagen investiert sein und will ihre Investitionen weiter ausbauen. Erneuerbare Energien lieferten stabile Erträge, eine attraktive Rendite und böten Schutz vor hoher Inflation, teilte der Versicherer am Dienstag in München mit. Insgesamt verwaltet die Allianz Deutschland 222 Milliarden Euro für ihre Versicherungskunden. Das Engagement in erneuerbaren Energien liegt derzeit bei 1,3 Milliarden Euro. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben