NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Thomas Cook erhöht Reisepreise



Dubrovnik - Thomas Cook zieht die Preise für beliebte Urlaubsgebiete an. Reisen in die Türkei werden zum Beispiel um zwei Prozent teurer. Das gab der Reiseveranstalter bei der Vorstellung des Sommerprogramms 2013 am Montag bekannt. In der vergangenen Woche hatte bereits die Rewe-Pauschalreiseveranstalter ITS und Jahn-Reisen Trips in Hauptreiseländer wie Spanien, Portugal und die Türkei verteuert. Bei Thomas Cook legen Preise für Urlaube auf den Kanaren oder den Malediven sogar um vier Prozent zu. dpa

Daimler-Aufsichtsrat wird weiblicher

Frankfurt am Main - Der Autokonzern Daimler verdoppelt im kommenden Jahr voraussichtlich den Frauenanteil im Aufsichtsrat des Unternehmens. Nach Informationen aus Konzernkreisen wird nach der Kapitalseite nun auch die Arbeitnehmerbank zwei weibliche Vertreter für das Kontrollgremium vorschlagen. So seien IG Metall und Betriebsrat auf der Nominierungskonferenz Ende Oktober übereingekommen, dass die Daimler-Betriebsrätin Elke Tönjes-Werner sowie die IG-Metall-Juristin Sabine Maaßen als Kandidatinnen aufgestellt werden, wie mehrere mit der Situation vertraute Personen dem „Handelsblatt“ sagten. Eine Wahl der Kandidatinnen steht erst im Frühjahr 2013 an. Eine Sprecherin des Daimler-Betriebsrats bestätigte auf Anfrage, dass zwei Frauen nominiert seien. HB

Deutsche stehen unter Arbeitsdruck

Berlin - Rund 40 Prozent der deutschen Unternehmen gehen davon aus, dass bei ihren Mitarbeitern das Verhältnis von Beruf und Privatleben unausgewogen ist. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Towers Watson, die weltweit 1605 Unternehmen befragt hat. Dabei gaben 60 Prozent der deutschen Unternehmen an, dass ihre Angestellten bei der Arbeit großem Druck ausgesetzt seien. „Die hohe Arbeitsbelastung kann auch die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen beschädigen“, sagte Jürgen Haselgruber von Towers Watson. tka

Investitionen belasten Audi-Gewinn

München - Audi hat im dritten Quartal angesichts höherer Ausgaben für den Ausbau der Produktion weniger Geld verdient. Der Umsatz wuchs zwar von 10,9 auf 12,6 Milliarden Euro. Aber der operative Gewinn der VW-Tochter sank von 1,4 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,3 Milliarden Euro. Nach neun Monaten liegt das operative Ergebnis der Ingolstädter aber weiter über Vorjahr. Bis September verdiente Audi 4,2 Milliarden Euro, vor einem Jahr waren es knapp vier Milliarden. dpaAUDI AG]

US-Firmen schlagen EU-Konkurrenz

Stuttgart - Europas Top-Konzerne verdienen zunehmend schlechter als die US-Konkurrenz und müssen für eine Umkehr dieses Trends die Kosten drücken. Während die 300 größten Unternehmen in den Vereinigten Staaten ihre Erträge aus dem laufenden Geschäft 2012 im Schnitt verbesserten, trat bei Europas Top-Konzernen das genaue Gegenteil ein. Das geht aus einer Analyse der Beratungsgesellschaft Ernst & Young hervor. Die Studie, die das erste Halbjahr 2012 bewertet, zeigt: Die operativen Gewinne der umsatzstärksten Unternehmen aus den USA legten gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent zu, in Europa ging es dagegen 4,4 Prozent bergab. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar