NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mersch soll ins EZB-Direktorium

Brüssel - Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen bei ihrem Sonder-Gipfel in der kommenden Woche den Luxemburger Yves Mersch (63) als EZB-Direktoriumsmitglied ernennen. Die Blockade Spaniens spiele dann keine Rolle, weil eine Zwei-Drittel-Mehrheit ausreiche, hieß es am Donnerstag in Brüssel. Das Europaparlament hatte Mersch im Oktober mehrheitlich für den Posten der Europäischen Zentralbank (EZB) abgelehnt. Die Volksvertretung protestierte dagegen, dass keine Frau zum Zuge kam. dpa

Deutsche reisen so viel wie nie zuvor Berlin - Die Reiselust der Deutschen ist so groß wie nie zuvor: In den vergangenen zwölf Monaten seien bei Reiseveranstaltern rund 40 Millionen Reisen gebucht worden, teilte der Deutsche Reiseverband (DRV) am Donnerstag in Berlin bei der Vorstellung seiner Jahresbilanz mit. Dies entspreche einem Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch der Umsatz der Reiseveranstalter erreichte laut DRV ein neues Rekordniveau und wuchs um bis zu 4,5 Prozent auf insgesamt rund 24,2 Milliarden Euro. AFP

Verband erwartet mehr Firmenpleiten

Berlin - Nach dem Rückgang der Unternehmenspleiten in den vergangenen Jahren rechnet die deutsche Inkassowirtschaft für 2012 und 2013 mit einem deutlichen Anstieg. Aufgrund der Euro-Krise könnten im kommenden Jahr insgesamt 32 000 Firmen Insolvenz anmelden, teilte der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) am Donnerstag in Berlin mit. In diesem Jahr sei mit 30 500 Unternehmenspleiten zu rechnen. Die Zahl der Verbraucherpleiten werde in diesem Jahr voraussichtlich erneut die Marke von 100 000 überschreiten. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben