NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Justiz verurteilt UBS-Händler zu Haft

London - Nach der Milliarden-Zockerei bei der Schweizer Großbank UBS ist der 32 Jahre alte Ex-Händler Kweku Adoboli zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das gab der Southwark Crown Court in London bekannt. Zuvor hatte eine Jury den Mann in zwei Fällen des Betrugs für schuldig befunden. Adoboli hatte mit risikoreichen Börsengeschäften die Bank um insgesamt 2,3 Milliarden Dollar gebracht. Er selbst hatte den Betrug bis zuletzt bestritten. Er habe lediglich versucht, zum Wohl der Bank zu arbeiten. Kollegen und Vorgesetzte hätten von den Geschäften, bei denen er das Risikomanagement der Bank umgangen hatte, gewusst. dpa



Bund und Länder leihen sich Geld

Berlin - Premiere für die Deutschland-Bonds: Der Bund will sich im nächsten Jahr erstmals gemeinsam mit den Bundesländern Geld am Kapitalmarkt leihen. Das Bundesfinanzministerium und seine Finanzagentur hat die Länder über die Bedingungen für die „Deutschland-Bonds“ informiert. Sie könnten ein zweistelliges Milliardenvolumen haben. „Es stimmt, der Bund hat den Ländern eine gemeinsame Anleihe angeboten“, sagte Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU). Die Emission kann im ersten Halbjahr über die Bühne gehen. rtr

Schaeffler kassiert Prognose

Herzogenaurach - Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat die Krise in Europa und das nachlassende Wachstum in den Schwellenländern im dritten Quartal zu spüren bekommen und senkt wegen der trüben Aussichten seine Prognose. Vor allem aus der Autobranche rechnet der Wälzlager-Spezialist im Schlussquartal mit einem erheblichen Nachfragerückgang. Auch im Maschinenbau dürfte sich die weltweite Abkühlung fortsetzen, teilte das hoch verschuldete Unternehmen mit. Der Konzernumsatz werde in diesem Jahr deshalb nicht wie geplant um mehr als fünf Prozent, sondern nur um rund vier Prozent zulegen. „Das Marktumfeld hat sich im Laufe des dritten Quartals weiter eingetrübt“, erläuterte Vorstandschef Jürgen Geißinger. dpa

Deutsche bauen mehr Wohnungen

Wiesbaden - Der Bau von Wohnungen in Deutschland ist stark angestiegen. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden erklärte, die Behörden genehmigten in den ersten neun Monaten dieses Jahres den Neubau von rund 157 000 Wohngebäuden – rund sechs Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011. Bei Ein- und Mehrfamilienhäusern wurden zwischen Januar und September jeweils etwa 69 000 Baugenehmigungen erteilt. Die restlichen Baugenehmigungen entfielen auf Zweifamilienhäuser und Wohnheime. Der Wohnungsbau hatte im Krisenjahr 2009 mit 159 000 Wohnungen einen Tiefstand erreicht. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar