NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Stiftung Warentest braucht Geld



Berlin - Die Stiftung Warentest bekommt im nächsten Jahr 500 000 Euro mehr vom Bund. Damit soll die Verbraucherorganisation ihre Mindereinnahmen durch sinkende Zinserträge teilweise abfedern, wie ein Sprecher des Verbraucherschutzministeriums am Freitag bestätigte. Die von der Bundesregierung in den 60er Jahren gegründete Stiftung wird 2012 zum ersten Mal in ihrer Geschichte einen Verlust einfahren. Die Stiftung geht von einem Minus von 1,0 bis 1,3 Millionen Euro aus. AFP

Arbeitnehmer verdienen mehr

Berlin - Die Schuldenkrise belastet die deutschen Firmen derzeit stärker als die Verbraucher. Die Löhne und Gehälter der Arbeitnehmer stiegen im Sommerquartal um 3,5 Prozent zum Vorjahr, während die Unternehmens- und Vermögenseinkommen um 3,5 Prozent sanken, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. „Die Einkommen der Unternehmen sind stärker konjunkturabhängig als die Arbeitnehmerentgelte, die vor allem von den Tarifverhandlungen abhängen“, sagte Bankenvolkswirtin Katrin Löhken von Sal. Oppenheim zur Erklärung.rtr

LinkedIn jetzt halb so groß wie Xing

Berlin - Das Business-Netzwerk LinkedIn hat die Zahl seiner Mitglieder in den deutschsprachigen Ländern binnen Jahresfrist um 47 Prozent erhöht und die Hälfte der Reichweite seines Konkurrenten Xing erreicht. Das Unternehmen teilte am Freitag mit, dass sich mehr als drei Millionen Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ihrem beruflichen Profil bei LinkedIn präsentierten. Die Hamburger Firma Xing meldete zur Monatsmitte mehr als sechs Millionen Mitglieder in diesen Ländern. dpa

Bund will EADS-Anteile kaufen

Berlin/Paris - Die Bundesregierung will von Frankreich Anteile am größten europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS übernehmen. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf deutsche Regierungskreise berichtet, sei es Ziel, dass beide Staaten je zwölf Prozent an EADS halten. Bislang besitzt Frankreich noch 15 Prozent. Die bundeseigene KfW solle Paris daher drei Prozent der Anteile abkaufen. Zusätzlich werde Berlin bei einem Bankenkonsortium geparkte 7,5 Prozent der EADS-Anteilsscheine übernehmen. Frankreich und Deutschland dominieren im Aktionärskreis und sind seit jeher bestrebt, eine Machtbalance in dem Unternehmen zu wahren, das auch einen bedeutenden Rüstungsanteil hat. dpa

Bundesbank droht US-Banken

Frankfurt am Main - Die Bundesbank droht den US-Banken in Europa indirekt mit einer schärferen Regulierung für den Fall, dass sie das neue Regelwerk Basel III blockieren. Sie gehe aber weiterhin davon aus, „dass die Eigenkapitalrichtlinien nach Basel III wie vereinbart eingeführt werden“, sagte Bundesbankvizepräsidentin Sabine Lautenschläger am Freitag am Rande des europäischen Bankenkongresses in Frankfurt. „Sollten die USA sich nicht daran halten, dann müssten wir natürlich aufsichtlich überlegen, was wir mit den US-amerikanischen Instituten in der Europäischen Union machen“, sagte sie im Hinblick auf die Kritik, die kürzlich von der US-Einlagensicherung an Basel III geäußert wurde. Nach Ansicht der Bundesbank müsste im Falle einer Ablehnung geprüft werden, ob für die europäischen Ableger der US-Banken künftig europäisches Recht angewendet werde. Basel III soll 2013 in Kraft treten.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar