NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Arbeitnehmer: Lieber

mehr Gehalt als Bonus

Die meisten Arbeitnehmer (89 Prozent) hätten lieber eine Gehaltserhöhung als eine Bonuszahlung. Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna unter Arbeitnehmern ergeben. Gleichzeitig sehen fast alle Befragten (92 Prozent) in Bonuszahlungen einen geeigneten Ansporn, mehr zu leisten. Allerdings befürchtet jeder Zweite (53 Prozent), dass durch individuelle Sonderzahlungen der eigene Erfolg in den Vordergrund rücke – und nicht das Wohl der Firma. Fast jeder Zweite (42 Prozent) sieht außerdem die Gefahr, dass durch Bonuszahlungen die Bereitschaft steigt, bei der Arbeit größere Risiken einzugehen. dpa Im Auftrag der Unternehmensberatung ROC Deutschland wurden am 16. November 1378 Arbeitnehmer befragt. dpa

Unter Kollegen: Kritik nicht persönlich nehmen

Werden Berufstätige im Job von ihrem Chef kritisiert, sollten sie sich mit ihrer Antwort Zeit lassen. Denn spontan fangen die meisten an, sich zu rechtfertigen. Viele nehmen die Kritik auch persönlich und sind beleidigt. Doch beides wirke unprofessionell, sagt die Personalmanagerin Beate Mini in der Zeitschrift „Zeit Campus Ratgeber“ (Ausgabe 1/2013). Sie rät, in so einer Situation zunächst im Geist langsam bis fünf zu zählen. So werden spontane Überreaktionen vermieden. Daran anschließend sollten Berufstätige sich erkundigen, wie sie ihre Arbeit in Zukunft besser machen können. dpa

Bewerbung: Motivationsschreiben erhöht die Chancen

Das Motivationsschreiben kann für Jugendliche eine zusätzliche Chance bei einer Bewerbung sein. Denn in dem Schreiben können sie Auffälligkeiten im Lebenslauf aufgreifen, die Fragen aufwerfen, erläutert Bewerbungstrainer Jürgen Hesse. Hat ein Jugendlicher beispielsweise einen Ausbildungsplatz wegen schlechter Noten verloren, kann er im Motivationsschreiben deutlich machen, dass es aus seinen Fehlern gelernt hat. Außerdem kann er an dieser Stelle noch einmal bekräftigen, dass er den gewählten Beruf trotz des Rückschlags immer noch für seinen Traumjob hält. Ein weiterer Vorteil des Motivationsschreibens ist, dass Jugendliche damit aus der Masse herausstechen und sich als originellen Kopf präsentieren können, sagt Hesse in der Zeitschrift „Focus Schule“ (Ausgabe 06/2012). dpa

Studie: Jeder Vierte wäre gerne selbstständig

Etwa jeder vierte Deutsche wäre gerne sein eigener Chef. Das ergab eine repräsentative GfK-Umfrage zur beruflichen Selbstständigkeit. Die Unabhängigkeit vom Arbeitgeber ist für jeden Zweiten (52 Prozent) ein wichtiger Aspekt, der für die Gründung eines eigenen Unternehmens spricht. Mit Selbstständigkeit verbinden die Befragten außerdem die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung (46 Prozent), zusätzliche Verdienstmöglichkeiten (35 Prozent) sowie eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie (24 Prozent). Als Hürde beim Schritt in die Selbstständigkeit nennen zwei Drittel (69 Prozent) fehlendes Startkapital. Angst vor dem Scheitern hemmt 58 Prozent. Mit Blick in die Zukunft glauben 84 Prozent der Befragten, dass berufliche Selbstständigkeit in den nächsten zehn Jahren wichtiger wird. Nur 10 Prozent sind der Meinung, dass dieses Modell eine weniger wichtige Rolle spielen wird, ermittelte die GfK im Auftrag des Unternehmens Amway. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben