NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Unterkunftskosten absetzen

Fallen während des Studiums oder einer anderen Fortbildung Kosten für die Unterkunft am Studienort an, können diese jetzt in der Steuererklärung in voller Höhe angesetzt werden. Das teilte der Verband der Lohnsteuerhilfevereine unter Berufung auf ein neues Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) mit (Az: VI R 78/10). Der BFH hatte entschieden, dass die Kosten auch dann abzugsfähig sind, wenn der Studienort nicht der Lebensmittelpunkt des Studenten ist. Bisher erkannten die Finanzämter Übernachtungskosten nur an, wenn eine doppelte Haushaltsführung vorlag. Diese haben Studenten jedoch nicht, wenn sie noch bei den Eltern wohnen und keine eigene Wohnung haben. Nunmehr können auch sie die Kosten für eine vorübergehende Unterkunft am Studienort geltend machen: etwa für eine Wohngemeinschaft oder ein Zimmer zur Untermiete. Tsp

Viele Pannen im Flugverkehr

Fluggesellschaften müssen fast jeden hundertsten Fluggast wegen zu spät oder gar nicht gestarteter Flüge entschädigen. In Deutschland haben pro Jahr rund 1,3 Millionen Passagiere so große Unannehmlichkeiten, dass die Airlines ihnen laut EU-Fluggastrechteverordnung einen finanziellen Ausgleich zahlen müssten. Das berichtet das Verbraucherportal Flightright, das verschiedene Flugdatenbanken ausgewertet hat. Damit hätten deutsche Verbraucher pro Jahr ein Anrecht auf rund 665 Millionen Euro. Viele Airlines halten sich den Angaben zufolge jedoch nicht an die EU-Verordnung. Anfragen auf Entschädigung würden von den Unternehmen in vier von fünf Fällen von vornherein zurückgewiesen, kritisierte Flightright. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben