NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Infineon verkürzt Schichtdienst

Dresden - Der Chip-Hersteller Infineon schafft in seinem Werk in Dresden die Zwölf-Stunden-Schicht ab. Von Januar an werde dort wie schon an den westdeutschen Standorten in Acht-Stunden-Schichten gearbeitet, berichtete die „Sächsische Zeitung“ am Freitag. Rund 1200 Mitarbeiter arbeiten bislang zwei Tagschichten zu je zwölf Stunden und anschließend zwei Nachtschichten zu je zwölf Stunden, um dann vier Tage lang freizuhaben. AFP

Reallöhne in Deutschland gestiegen

Wiesbaden - Arbeitnehmer in Deutschland hatten im dritten Quartal unterm Strich wieder etwas mehr Geld in der Tasche. Die Reallöhne seien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um durchschnittlich 1,0 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Die Nominallöhne, also die Einkommen ohne ein Herausrechnen der Inflation, legten um 3,0 Prozent zu. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben