NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Portugals Sparziel in Gefahr

Lissabon - Das Euro-Krisenland Portugal läuft seinen mit den internationalen Geldgebern vereinbarten Sparzielen weiter hinterher. In den ersten neun Monaten 2012 sei ein Haushaltsdefizit von 5,6 Prozent der Wirtschaftsleistung registriert worden, teilte die Statistikbehörde INE am Freitag in Lissabon mit. Damit belief sich der Fehlbetrag auf knapp 6,3 Milliarden Euro. Im selben Zeitraum des Vorjahres war ein Defizit von 6,7 Prozent registriert worden. Das entsprach damals einem Fehlbetrag von 8,5 Milliarden Euro. Nachdem die „Troika“ aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds Portugal 2011 ein 78-Milliarden-Hilfspaket gewährt hatte, wurde dem ärmsten Land Westeuropas wegen der Rezession und des Einbruchs der Steuereinnahmen eine Lockerung der Sparziele zugestanden. dpa

Thyssen-Krupp verkauft Inoxum

Essen - Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat den Verkauf seiner Edelstahltochter Inoxum an den finnischen Konkurrenten Outokumpu abgeschlossen. Nach Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur beträgt der Wert der Transaktion für Thyssen-Krupp 3,2 Milliarden Euro. 1,133 Milliarden Euro tragen direkt zum Schuldenabbau bei, wie der Konzern am Freitag in Essen mitteilte. Vor mehr als einem Jahr war Thyssen-Krupp von einem Gesamtwert von 2,7 Milliarden Euro ausgegangen.dpa

Speditionen wollen keine Riesen-Lkw

Berlin - Der Testbetrieb mit Riesen-Lastwagen auf deutschen Straßen stößt bei Speditionen kaum auf Interesse. Zahlen des Bundesverkehrsministeriums zufolge haben sich bisher 20 Unternehmen mit 36 Lang-Lkw für den Feldversuch angemeldet. Mit Zugeständnissen beim Streckennetz will der Bund nun mehr Speditionen zum Mitmachen bewegen. Seit 1. Januar fahren auf ausgesuchten Strecken in Deutschland testweise die Gigaliner, die bis zu 25,25 Meter lang und bis zu 44 Tonnen schwer sein dürfen. AFP

Gehaltserhöhung für Apple-Chef

New York - Apple-Chef Tim Cook hat im erfolgreichsten Jahr der Firmengeschichte rund 4,17 Millionen Dollar (3,15 Mio Euro) verdient und zählt damit zu den bestbezahlten Konzernlenkern seiner Branche. Nach dem Riesen-Aktiengeschenk des vergangenen Jahres gab es diesmal aber keine Anteilsscheine dazu. Cook hatte zum Amtsantritt eine Million Apple-Aktien im Wert von 376,2 Millionen Dollar zugesagt bekommen. Er muss sich dafür aber lange im Sattel halten: Jeweils die Hälfte wird 2016 und 2021 fällig. Jetzt erhielt Cook für das im September abgeschlossene Geschäftsjahr ein Gehalt von rund 1,36 Millionen sowie eine Prämie von 2,8 Millionen Dollar. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar