NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Etihad verhandelt mit Indern

AIR BERLIN]Mumbai - Air-Berlin-Großaktionär Etihad interessiert sich für indische Fluggesellschaften. Jet Airways bestätigte am Donnerstag Gespräche über einen Einstieg der Araber. „Verhandlungen sind im Gange, doch wurden noch keine Eckpunkte festgelegt“, teilte das Unternehmen aus Mumbai mit. Einen Zeitplan für die Gespräche gab Jet Airways nicht bekannt. Einem indischen Beamten zufolge geht es um einen Anteil von 24 Prozent zu einem Preis von rund 16 Milliarden Rupien (240 Millionen Euro). Der indische Konkurrent, Kingfisher Airlines, der aus Geldnot bereits Flieger am Boden lässt, verhandelt ebenfalls mit der staatlichen Fluggesellschaft aus Abu Dhabi über einen Einstieg. Etihad besitzt bereits Anteile an Virgin Australia Holdings, Aer Lingus und Air Berlin. dpa

Bayer baut Tiermedizinsparte aus

Frankfurt am Main - Bayer hat die Übernahme der US-Tiermedizinsparte des Generikaherstellers Teva unter Dach und Fach gebracht. Die US-Kartellbehörde FTC gab unlängst grünes Licht für den Zukauf, wie der Pharma- und Chemiekonzern am Donnerstag mitteilte. Bayer hatte den Kauf der Sparte für bis zu 145 Millionen Dollar im September angekündigt. Die Tiermedizin gilt als lukratives Feld für Arzneimittelhersteller, da die Nutztierhaltung wegen des steigenden Fleischkonsums in Schwellenländern zunimmt und in den Industrieländern viel Geld für Haustiere ausgegeben wird. rtr

Schweizer Bank bekennt sich

New York - Dem ältesten Schweizer Geldhaus Wegelin & Co. droht wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung in den USA eine hohe Strafe. Die Privatbank erklärte sich am Donnerstag vor einem New Yorker Gericht für schuldig, ihren Kunden dabei geholfen zu haben, mehr als 1,2 Milliarden Dollar am amerikanischen Fiskus vorbeizuschleusen. Wegelin erklärte sich bereit, 74 Millionen Dollar (56 Millionen Euro) an Strafe, Wiedergutmachung und Gewinnabschöpfung zu zahlen. Die Bank lehnte eine Stellungnahme ab. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben