NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Air Berlin schrumpft schneller



Frankfurt am Main - Die angeschlagene Fluglinie Air Berlin hat ihren Schrumpfkurs Ende vergangenen Jahres nochmals verschärft. Die Flugkapazitäten seien im Dezember um 12,1 Prozent gekürzt worden, teilte Deutschlands zweitgrößte Airline mit. Im November hatte Air Berlin das Angebot bereits um 11,6 Prozent zurückgefahren. Die Einschnitte waren damit deutlich stärker als zuvor. Auf das Gesamtjahr gesehen strich die Berliner Fluggesellschaft 7,4 Prozent der Sitze. Weniger stark – nämlich um 5,5 Prozent – sanken die Passagierzahlen. Der Lufthansa -Rivale befindet nach einer übereilten Expansion und hohen Verlusten in einer harten Sanierung. rtr

„Handelsblatt“ will forschen

Düsseldorf - Das „Handelsblatt“ hat ein eigenes Forschungsinstitut gegründet und den ehemaligen Ökonom Bert Rürup zum Präsidenten berufen. Mit dem Handelsblatt Research Institute (HRI) öffne die Zeitung ihre interne Research-Abteilung für Unternehmen, Verbände und Privatpersonen, teilte das Wirtschaftsblatt am Mittwoch in Düsseldorf mit. Rürup werde den Aufbau des Instituts mitgestalten und wissenschaftlich begleiten. Der Ökonom war mehrere Jahre lang Vorsitzender der „Wirtschaftsweisen“. dpa

Klimawandel schadet der Wirtschaft

Köln - Der Klimawandel mit höheren Durchschnittstemperaturen und häufigeren Wetterextremen beeinflusst nach einer IW-Studie zunehmend die Wirtschaft. Negativ betroffen etwa durch Hitzewellen oder Hochwasser seien vor allem der Logistiksektor, die Bauwirtschaft und die Metallbranche, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bei rund 1000 Firmen. Gleichzeitig profitierten bestimmte Unternehmen der Elektroindustrie, des Fahrzeugbaus oder der Bauindustrie etwa mit Angeboten zum Klimaschutz und zur Isolierung. dpa

AIG verzichtet auf Klage

New York - Der von der US-Regierung in der Finanzkrise gerettete Versicherungskonzern American International Group (AIG) verzichtet auf eine Klage gegen den Staat. Der Verwaltungsrat des Konzerns entschied am Mittwoch, sich nicht einer 25 Milliarden Dollar schweren Klage wegen einer möglichen Benachteiligung von Aktionären anzuschließen. AFP



Lew soll US-Finanzminister werden

Washington - US-Präsident Barack Obama will seinen Stabschef Jacob Lew zum neuen Finanzminister ernennen. Dies berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf nicht genannte Quellen aus der demokratischen Partei. Der 57 Jahre alte Lew war früher Geschäftsführer der New York University und arbeitete später bei der Citibank sowie im US-Außenministerium. Lew gilt als einer der engsten Berater Obamas. dpa