NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Gewerkschaften haben Zulauf

Berlin - Die deutschen Gewerkschaften haben den gut zwei Jahrzehnte dauernden Mitgliederschwund weitgehend gestoppt. Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer sagte am Donnerstag, er sei mit den Zahlen der acht im DGB vertretenen Organisation „sehr zufrieden“. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hatte bereits in der vergangenen Woche ein leichtes Plus veröffentlicht, am Donnerstag meldete Verdi für 2012 „die beste Mitgliederentwicklung“ seit der Verdi-Gründung 2001. Allerdings gab es immer noch einen Verlust, und zwar um knapp 10 000 auf 2,06 Millionen Mitglieder. Die IG Metall, mit rund 2,2 Millionen Mitgliedern größte Gewerkschaft, hat dagegen einen Zuwachs um einige tausend erreicht. Sommer kündigte an, der DGB werde 2013 zum Jahr „einer neuen Ordnung der Arbeit machen“. Die Zeit der Deregulierung zulasten der Beschäftigten „muss vorbei sein“. alf

Jeder Zweite ist immer erreichbar

Berlin/Saarbrücken - Jeder zweite Berufstätige ist einer Studie zufolge auch in der Freizeit für Kollegen, Kunden und Vorgesetzte erreichbar. Zwei Drittel der Betroffenen fühlen sich davon nicht gestört, wie eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Versicherers Cosmos Direkt ergab. Für sie sei es normal, auch nach Feierabend, am Wochenende und im Urlaub Anrufe entgegenzunehmen oder E-Mails zu beantworten. dpa

Noch mehr Griechen ohne Arbeit

Athen - Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist im Oktober 2012 auf ein Rekordhoch gestiegen. Die Arbeitslosenquote erreichte 26,8 Prozent nach 26 Prozent im Vormonat, wie das Statistikamt Elstat am Donnerstag mitteilte. Im Oktober 2011 hatte die Quote bei 19,7 Prozent gelegen, im Oktober 2008 waren es noch 7,6 Prozent gewesen. Arbeitslose erhalten in Griechenland ein Jahr lang Unterstützung. Das neue Reformprogramm sieht vor, dass Langzeitarbeitslose ab 2014 für ein weiteres Jahr Hilfe in Höhe von monatlich 200 Euro erhalten sollen. dpa

Kreuzfahrtsaison mit Rekord

Hamburg - Der Hamburger Hafen steuert 2013 auf die Abfertigung von mehr als eine halbe Million Kreuzfahrt-Passagiere zu. Der Vorstandschef des Hamburg Cruise Center (HCC), Stefan Behn, rechnet mit einem Passagierzuwachs von 16 Prozent. 2012 gingen 430 329 Gäste an und von Bord (plus 37 Prozent) der Schiffe. In diesem Jahr wollen – so die Planungen – 21 Reedereien 34 Kreuzfahrtschiffe an die Elbe schicken. Es kommt zu 173 Schiffsanläufen. In Rostock-Warnemünde werden 2013 so viele Kreuzfahrtschiffe wie nie zuvor erwartet. Mit knapp 200 Schiffsanläufen bleibt der Hafen bei den Reedereien am beliebtesten. Die 600 000 Passagiere des Vorjahres sollen 2013 um 60 000 getoppt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben