NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Einzelhandel kündigt Tarifverträge



Berlin - Im Einzelhandel mit seinen 2,7 Millionen Beschäftigten kündigt sich ein überraschender Tarifkonflikt an. Der Handelsverband Deutschland (HDE) teilte am Donnerstag mit, bis Mitte des Jahres sämtliche Tarifverträge mit der Gewerkschaft Verdi kündigen zu wollen. Sie stammten im Kern aus den 50er und 60er Jahren, eine Modernisierung sei überfällig, sagte HDE-Tarifgeschäftsführer Heribert Jöris. Die Branche wolle „alte Tarifzöpfe“ abschneiden. Verdi reagierte empört. Jöris sagte, nötig sei eine neue Definition der Berufe und entsprechende Eingruppierung. dpa

IG Bau will 6,6 Prozent mehr Lohn

Frankfurt am Main /Berlin - Die Gewerkschaft IG Bau will in der kommenden Tarifrunde 6,6 Prozent mehr Lohn für die rund 750 000 Beschäftigten am Bau durchsetzen. Zudem wolle die Gewerkschaft erreichen, dass die Löhne im Osten stufenweise an das Westniveau angepasst werden und die Mindestlöhne deutlich steigen, sagte der stellvertretende Vorsitzende der IG Bauen-Agrar- Umwelt, Dietmar Schäfers, in Frankfurt. „Die Bauwirtschaft läuft recht gut, die Kollegen haben hohe Erwartungen“, sagte er. Die Laufzeit der neuen Tarifverträge soll zwölf Monate betragen. rtrALEO SOLAR]

Obama nominiert Börsenkontrolleurin Washington - Mit Mary Jo White soll die ehemalige Bundesstaatsanwältin von Manhattan an die Spitze der US-Börsenaufsicht SEC rücken. Sie verantwortete in ihrer damaligen Funktion unter anderem die Anklagen gegen die Verantwortlichen des Bombenattentats auf das World Trade Center 1993. Auch ging sie gegen Verfehlungen an der Wall Street vor. Präsident Barack Obama nominierte die Juristin in einer Zeremonie am Donnerstag. Obama hatte sich bei seiner ersten Wahl mitten in der Finanz- und Wirtschaftskrise die Zügelung der Wall Street auf die Fahnen geschrieben. dpa

Briten zahlen EZB Geld zurück

London - Die britische Großbank Lloyds wird dieser Tage zunächst 75 Prozent des im Februar 2012 bezogenen Langfristkredits der EZB an die Notenbank zurückzahlen. Bis Ende Februar will Llodys demnach acht bis zehn Milliarden der insgesamt 13,5 Milliarden Euro an die EZB zurücküberweisen, die sich die Briten auf dem Höhepunkt der Geldmarktkrise bei der EZB besorgt hatten. ALEO SOLAR]Die Londoner hatten sich die Liquidität für ihre Geschäfte in Spanien, Irland und den Niederlanden gesichert./ALEO SOLAR] rtr

WestLB-Bad Bank klagt in den USA

New York - Die staatliche „Bad Bank“ der ehemaligen WestLB klagt von der US-Großbank Wells Fargo mindestens 160 Millionen Dollar Verluste aus der Finanzkrise ein. Die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) wirft Wells Fargo eine schwerwiegende Verletzung ihrer vertraglichen Pflichten bei verbrieften Kreditpapieren (CDO) vor, die die US-Bank zusammen mit der Dortmunder Collineo Asset Management verwaltet hatte. Das geht aus der beim Bundesgericht in Manhattan eingereichten Klage hervor. Sie richtet sich auch gegen Collineo. Die Firma und Wells Fargo hätten vertragswidrig zu riskante Papiere gekauft, heißt es. rtr

Flexstrom-Töchter abgeschaltet

Berlin/Wuppertal - Die Wuppertaler Stadtwerke haben zwei Tochterfirmen des Berliner Billigstromanbieters Flexstrom den Strom abgedreht. Wie das „Handelsblatt“ berichtete, sei der Lieferantenrahmenvertrag mit Löwenzahn Energie und Optimal Grün von den dortigen Stadtwerken fristlos gekündigt worden. Ein Flexstrom-Sprecher sprach von einem „Rechtsbruch“ und kündigte an, gegen den Netzbetreiber gemeinsam mit der Bundesnetzagentur und einem Missbrauchsverfahren vorzugehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar