NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Flexstrom meldet Rekordergebnis



Berlin - Einen Tag nachdem bekannt wurde, dass der Berliner Stromdiscounters Flexstrom offenbar für einen symbolischen Preis verkauft werden soll, meldete das Unternehmen ein Rekordergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr. Das vorläufige Vorsteuerergebnis sei auf mehr als 20 Millionen Euro gestiegen, berichtete Flexstrom am Mittwoch. Zum Umsatz gab es keine Aussage. Die Eigentümer von Flexstrom, das sind mehrheitlich die Brüder Thomas und Robert Mundt, würden weiter auf Wachstum setzten und stünden „voll und ganz“ zu ihrem Unternehmen, hieß es. kph

Eon zahlt 2,8 Prozent mehr

Hannover - Die 30 000 Beschäftigten des Versorgers Eon bekommen rückwirkend ab Jahresbeginn 2,8 Prozent mehr Geld plus eine Einmalzahlung von 300 Euro. Einen entsprechenden Vorschlag des Unternehmens vom vergangenen Freitag habe die Tarifkommission der Gewerkschaften Verdi und IG BCE am Mittwoch in Hannover angenommen, teilten die Gewerkschaften mit. Zuvor stand der Versorger am Rande eines Streiks. dpa

Berliner Firmen sind optimistischer

Berlin - Die deutschen Mittelständler zögern wegen der Schuldenkrise Investitionen hinaus. Nach dem eher schwierigen Schlussquartal des Jahres 2012 verhielten sie sich abwartend, heißt es in einer Studie, die der Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) am Mittwoch vorgelegt hat. Die Berliner Unternehmen sind etwas optimistischer. In der Hauptstadt schätzen 22 Prozent der Firmen ihre aktuelle Lage besser ein als noch vor einem Jahr. Deutschlandweit sagen das nur 18,1 Prozent der Unternehmen.cne

China will Managergehälter deckeln

Peking - China will die Schere zwischen Arm und Reich verkleinern. Die Mindesteinkommen sollen angehoben, Gehälter von Managern verringert und Staatsunternehmen einen Teil ihres Gewinns abführen, um die Sozialversicherung zu unterstützen. Das sind Kernpunkte eines Plans, den der chinesische Staatsrat nach Angaben der Staatsmedien vorgelegt hat. Die Zahl der Armen soll bis 2015 auf 50 Millionen reduziert werden. dpa

Mehr Menschen werden 100

München - Die Allianz-Versicherung rechnet mit einem enormen Zulauf im „Klub der Hundertjährigen“. Heute schon lebten in Deutschland rund 17 000 Einwohner, die bereits ihren 100. Geburtstag gefeiert haben. Parallel erklärten die Wirtschaftsforscher des DIW, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Rentenalter rasant steigt. Demnach gingen im Jahr 2011 rund 759 000 Menschen im Alter von über 65 Jahren einer bezahlten Beschäftigung nach. Zehn Jahre zuvor waren es lediglich 386 000.dpaALLIANZ SE]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben