NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Motivation der Arbeitnehmer sinkt

Berlin - Unter den Arbeitnehmern in Deutschland wächst einer Studie zufolge der Anteil jener, die innerlich bereits gekündigt haben. 24 Prozent hätten keine emotionale Bindung mehr an das Unternehmen, für das sie arbeiten, ermittelte das Beratungsunternehmen Gallup bei einer Befragung von 2200 Beschäftigten in der zweiten Jahreshälfte 2012. Bei 61 Prozent zeige sich eine geringe und bei 15 Prozent eine hohe emotionale Bindung. Zu Beginn der Studienreihe im Jahr 2001 hatten lediglich 15 Prozent innerlich gekündigt. dpa

GALLUP GMBH]

CDU-Mitglied Hannack wird DGB-Vize Berlin - Neue stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wird zum 1. Juni Elke Hannack. Der DGB-Bundesausschuss wählte am Mittwoch das bisherige Verdi-Vorstandsmitglied Hannack zur Nachfolgerin von Ingrid Sehrbrock. Diese wird im Juni 65 Jahre alt wird und dann aus Altersgründen aus der DGB-Spitze ausscheiden. Hannack gehört wie Sehrbrock der CDU und der Christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) an. dpa

Privatbanken sind optimistisch

Frankfurt am Main - Nach der Schwächephase Ende 2012 erwarten die Ökonomen der Privatbanken eine schnelle Erholung der deutschen Konjunktur, wie der Bankenverband am Mittwoch bei der Vorstellung der Konjunkturprognose 2013 erklärte. Demnach wird die deutsche Wirtschaft 2013 um 0,7 Prozent zulegen. 2014 erwarten sie ein Plus von 1,7 Prozent. Die Bundesregierung rechnet für 2013 nur mit 0,4 Prozent Wachstum.dpa

Regierung blockiert Frauenquote

Berlin/Brüssel - Die Bundesregierung lehnt die geplante Richtlinie der EU-Kommission zur Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsräten ab. „Wir sind nicht der Auffassung, dass Europa die Frage der Besetzung von Aufsichtsräten in mittelständischen Betrieben in Deutschland regeln muss“, sagte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) am Mittwoch. Solche Richtlinien würden nicht akzeptiert. Die Diplomaten seien entsprechend angewiesen worden. epd

Immobilienbranche will CO2 sparen

Berlin - Die Wohnungswirtschaft hat noch großes Potenzial beim Energiesparen. Der Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) rechnet damit, den Ausstoß von CO2 im Zeitraum 2005 bis 2050 um 62 Prozent senken zu können. Damit wird das Ziel der Bundesregierung von 80 Prozent verfehlt, hieß es am Mittwoch. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar