NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Cebit erneut mit Besucherminus



Hannover - Auf der Suche nach ihrem Profil für die Zukunft hat die Computermesse Cebit erneut Besucher eingebüßt. Rund 285 000 Interessierte seien in diesem Jahr gekommen, schätzte der Veranstalter Deutsche Messe AG. Im Vorjahr waren es noch 312 000. Dennoch seien viele Manager mit Entscheidungsmacht vor Ort gewesen, sagte der zuständige Vorstand Frank Pörschmann. Die Messe habe an Gewicht gewonnen und sei auf einem guten Weg. dpa

Elektroautos nur für Kurzstrecken

München - Die deutschen Autohersteller wollen laut BMW-Einkaufsvorstand Klaus Draeger Elektroautos nur noch für Kurzstreckendienste bauen. Autos für die Langstrecke sollen mit anderen Antrieben ausgerüstet werden. „Das ist inzwischen Konsens unter den deutschen Herstellern und im Verband der Automobilindustrie“, sagte er der „Wirtschaftswoche“. Für längere Distanzen solle es Plug-in-Hybride geben, später dann Brennstoffzellen-Fahrzeuge. dpa BMW AG]

Weltgrößter Ölförderer entsteht

Brüssel/Moskau - Der Moskauer Staatskonzern Rosneft darf nach der Zusage durch die EU-Kommission das russisch-britische Unternehmen TNK-BP übernehmen. Durch das Geschäft wird Rosneft zum weltgrößten börsennotierten Ölförderer. Nach dem Zukauf habe Rosneft weiterhin genug Konkurrenz, entschieden die Wettbewerbshüter. Rosneft erwirbt TNK-BP in zwei separaten Geschäften für mindestens 45,1 Milliarden US-Dollar (34,7 Milliarden Euro). dpa

China kommt schwer in Fahrt

Peking - Die Konjunktur in China läuft nur schleppend an. Industrieproduktion und Einzelhandel wuchsen zum Jahresanfang langsamer als erwartet. Wie das Statistikbüro am Samstag mitteilte, legte die Industrieproduktion in den Monaten Januar und Februar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,9 Prozent zu. Volkswirte hatten ein Plus von 10,5 Prozent vorausgesagt. Die Einzelhandelsumsätze zogen 12,3 Prozent an, während die Expertenschätzung bei 15 Prozent lag. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar