NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutsche Bank baut um



Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank ordnet ihr Mittelstandsgeschäft neu. Die bisher getrennte Betreuung von mittelständischen Firmenkunden und Geschäftskunden werde unter einem Dach zusammengeführt, teilte Deutschlands größtes Geldhaus am Dienstag mit. Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen erklärte, mit der Bündelung der Aktivitäten im erweiterten Segment Privat- und Firmenkunden wolle der Konzern die Filialbank stärken. Die Deutsche Bank will Mittelständler intensiver vor Ort betreuen. Dafür erhalten diese Zugang zu 180 zusätzlichen Beratungszentren in den 750 inländischen Filialen. dpa

„Verbraucherbildung“ als Schulfach

Berlin - Für ein bundesweites Schulfach „Verbraucherbildung“ macht sich eine Initiative von Verbraucherverbänden, Wirtschaft und Wissenschaft stark. Kenntnisse über das Einkaufen im Internet oder den Abschluss einer Versicherung müssten „möglichst einen festen Platz im Lehrplan erhalten“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU), die den Vorstoß unterstützt, am Dienstag in Berlin. Die Verbraucherorganisation Foodwatch kritisierte, dass auch Handelsriesen und McDonald’s zu den Initiatoren gehörten. „Die Profitinteressen der Konzerne haben in den Schulen nichts verloren.“ dpa

BASF und Shell zahlen Millionen

Ludwigshafen - Wegen Gesundheits- und Umweltschäden an einem Chemiestandort in Brasilien müssen die Konzerne BASF und Shell mehr als 144 Millionen Euro Entschädigung zahlen. Das bestätigte eine BASF-Sprecherin am Dienstag. Zu dem Betrag kämen noch Gesundheitskosten der Betroffenen hinzu, die die Sprecherin aber nicht bezifferte. Am Montag sei eine Vereinbarung zwischen den rund 1000 Klägern und den Konzernen getroffen worden. Geklagt hatten Mitarbeiter eines Pflanzenschutz-Werks, das zunächst Shell gehörte und von BASF übernommen wurde. dpa

Teyssen wird weiter Eon leiten

Düsseldorf - Johannes Teyssen bleibt weitere fünf Jahre an der Spitze des größten deutschen Energiekonzerns Eon. Der Aufsichtsrat beschloss an diesem Dienstag eine Vertragsverlängerung für den 53-jährigen bis zum Ablauf des Jahres 2018, wie Eon mitteilte. Außerdem bestätigte der Aufsichtsrat zwei Vorstandswechsel: Personalchefin Regine Stachelhaus verlässt den Vorstand zum 1. Juli wegen eines Krankheitsfalls in ihrer Familie. Nachfolger wird Mike Winkel, bisheriger Chef der Erneuerbare-Energien-Sparte. Außerdem kommt der ehemalige RWE-Vorstand Leonhard Birnbaum (46), der unter anderem das dezentrale Energiegeschäft weiterentwickeln soll. Sein Vorgänger Klaus-Dieter Maubach verlasse Eon einvernehmlich.dpaE.ON SE]

0 Kommentare

Neuester Kommentar