NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

VW ruft Autos in China zurück

Peking - Volkswagen hat Autos mit Getriebeproblemen in China zurückgerufen. Es gehe um Schwierigkeiten mit einem bestimmten Typ von Doppelkupplungsgetrieben, sagte ein Sprecher des Konzerns in Peking. Die Probleme seien schon seit März 2012 bekannt und rund 90 Prozent der Fälle bereits gelöst. In der Rückrufaktion gehe es um die restlichen Autos oder Kunden, die mit der bisherigen Serviceaktion nicht zufrieden seien. Wie viele Autos und welche Modelle betroffen seien, könne noch nicht gesagt werden. Der Rückruf erfolge „freiwillig“. dpa

Moleskine geht an die Börse

Mailand - Der italienische Notizbuchhersteller Moleskine will mit seinem Börsengang bis zu 280 Millionen Euro einnehmen. Die 106 Millionen angebotenen Aktien können von diesem Montag an für 2,00 bis 2,65 Euro gezeichnet werden, wie aus dem Börsenprospekt hervorgeht. Damit wird der Hersteller der berühmten schwarzen Notizhefte insgesamt mit bis zu 561 Millionen Euro bewertet. Die Aktie soll erstmals am 3. April an der Mailänder Börse gehandelt werden. 94 Millionen Aktien stammen von den Eigentümern, dem Gründer und dem Management. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben